Meldung

Verbesserte Windows-Spracherkennung

Eine Software, die Sprache in Text umsetzt, kann die Nerven ihrer Anwender schonen und für mehr Produktivität am Arbeitsplatz sorgen. Als Standard in diesem Segment hat sich das Programm "Dragon" des Anbieters Nuance etabliert, der in diesem Jahr von Microsoft übernommen wurde. Daraufhin hat Redmond wiederum für Windows 11 seine Spracherkennungsanwendung "Voice Typing" mithilfe von Dragon entscheidend aufgewertet. Wir zeigen, wie sie aktiviert wird.
Dragon-Benutzer wird in "Voice Typing" einiges bekannt vorkommen.
Um das gründlich aufgepeppte "Voice Typing" in Windows 11 [1] zu nutzen, muss es zunächst aktiviert werden. Dazu suchen Sie innerhalb der Windows-Einstellungen den Reiter "Zeit und Region" und klicken dort auf den "Speech"- Button. Nun startet der Einrichtungsprozess für das Mikrofon, an dessen Ende der Anwender eine kurze Phrase als Test einliest. Per "Windows+H" ist die Spracherkennung nun ab sofort aufrufbar. Als Tipp empfiehlt es sich, die automatische Interpunktuation auszuschalten, da das manuelle Setzen der Satzzeichen in der Regel bessere Ergebnisse erzielt.
26.11.2021/mh

Tipps & Tools

Der Faktor Mensch in der Cybersicherheit [9.12.2021]

Mit dem Ziel der schnellen Geldbeschaffung agieren Cyberkriminelle taktisch variabel und ergreifen jede sich ihnen bietende Gelegenheit. Deshalb wirft der Beitrag ein Schlaglicht auf die unterschiedlichen Taktiken der Angreifer, zeigt, wie Letztere von der Pandemie profitieren, und beleuchtet vor allem eine große Gemeinsankeit der Attacken: ihre zunehmende Fokussierung auf Menschen statt auf Infrastukturen. [mehr]

Download der Woche: Wox [8.12.2021]

Wem die Windowssuche zu separiert oder zu langsam agiert, der sollte sich das kostenfreie Mini-Tool "Wox" anschauen. Es integriert eine multifunktionale Suchleiste in das Microsoft-OS, mit der sich neben dem Computer auch das Internet durchforsten lässt. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz im Unternehmen

von Michael Wächter

Anzeigen