Buchbesprechung: Windows Server 2019


 
Autor:Peter Kloep, Karsten Weigel, Kevin Momber, Raphael Rojas und Annette Frankl
Verlag:Rheinwerk Computing
Preis:69.9 Euro
ISBN:3836266571

Jetzt bei Terrashop bestellen

Jetzt bei Amazon bestellen

Im März hatten wir das Buch "Windows Server 2019 – Praxiseinstieg" vorgestellt. Und das Buch bietet, wie der Name schon ankündigt, einen durchaus gelungenen Einstieg. Der Autor hielt die Kapitel knackig und sich entsprechend nicht allzu lange bei einzelnen Aspekten auf. Deutlich umfassender gehen die Autoren des diesen Monat vorgestellten Werks "Windows Server 2019 – Das umfassende Handbuch" vor.

Mit doppelt so vielen Seiten (rund 1200 anstatt 600) steht den Inhalten genügend Raum zur Verfügung und es handelt sich schon eher um einen Wälzer denn um ein Handbuch. Natürlich müssen sich Bücher, die sich mit demselben Thema (Windows Server 2019) an dieselbe Zielgruppe (Administratoren) richten, ähnlich aufgebaut sein und so zeigen wir die beiden Werke auch vergleichbar. Der große Unterschied liegt in der Tiefe, mit der die beiden Bücher das Themenfeld beackern. Das bedeutet keineswegs, dass sich das umfassende Handbuch nur an erfahrene Admins richtet, vielmehr werden Anfänger auch hier abgeholt und mitgenommen. Doch finden eben auch IT-Verantwortliche, die sich tiefergehend mit komplexeren Aspekten befassen möchten, genügend Input hierfür.

Die Themen Migration auf den neuen Windows Server und Public Key Infrastructure werden sogar nur im umfassenden Handbuch durchgearbeitet. Deutlich mehr Platz eingeräumt wurde auch den Themen PowerShell sowie Azure Active Directory. In Sachen PowerShell erhalten die Leser sogar eine ausführliche Einführung, falls sie noch keine Erfahrung mit der Skriptsprache gemacht haben. Gleiches gilt für den Aufbau und Betrieb einer PKI, denen mit rund 60 Seiten sogar doppelt so viele wie der PowerShell eingeräumt wurden. Da die wenigsten Windows-Server "auf der grünen Wiese" installiert werden, dürfte schließlich das Kapitel zur "Migration verschiedener Serverdienste auf Windows Server 2019" (70 Seiten) für Admins besonders interessant sein. Zu diesen Diensten gehören das AD, DHCP, Druckserver, Dateiserver, Hyper-V-Server und Failover-Cluster.

Fazit: Kurz und knackig versus ausführlich und mit Tiefgang – diese Wahl haben die Leser, die sich zwischen den beiden erwähnten Büchern zu Windows Server 2019 entscheiden. Beide führen gekonnt durch den Windows-Server, jedoch dürfte gerade für erfahrene Admins im hier vorgestellten Buch noch einiges mehr an interessantem Input vorhanden sein. (Daniel Richey)