ARP-Probe


Ein ARP-Probe ist ein Paket des Address Resolution Protocols, bei dem die Absender-IP-Adresse auf 0.0.0.0 gesetzt ist und als Empfänger-IP-Adresse ein zu überprüfende Adresse eingetragen wird. Verwendet schon ein Rechner die angegebene Empfängeradresse, so antwortet er mit der Übertragung seiner MAC-Adresse. ARP-Probes werden daher zur Ermittlung von freien IP-Adressen zum Beispiel durch APIPA verwendet.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Der Faktor Mensch in der Cybersicherheit [8.12.2021]

Cybersicherheit ist nicht mehr länger nur ein Spezialthema, mit dem sich lediglich Experten befassen müssen. Alle Organisationen sind heute dazu gezwungen, sich diesem Bereich zu widmen. Denn Cyberkriminelle haben nur ein Ziel: schnell Geld zu beschaffen. Hierzu passen sie ihre Taktiken kontinuierlich an und nutzen jede sich ihnen bietende Gelegenheit. Der Beitrag wirft ein Schlaglicht auf die Taktiken der Angreifer und zeigt, wie die Pandemie diesen in die Hände gespielt hat. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]