Cell-ID-Verfahren


Das Cell-ID-Verfahren ist ein einfaches Verfahren zur Positionsbestimmung von Mobilfunkteilnehmern für Location Based Services. Es wird die Nummer (Cell-ID) der Funkzelle des Teilnehmers ermittelt und nach ihrer Position im Wabenplan in geografische Koordinaten umgerechnet. Damit können Genauigkeiten im Bereich der Größe der Funkzelle (zwischen 100 m und 30 km) erreicht werden. Das Verfahren braucht keine speziellen Modifikationen an den Endgeräten.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Exchange Online verwalten (2) [15.08.2022]

Exchange Online lässt sich wie eine lokale Installation von Exchange über zwei Wege konfigurieren – das Exchange Admin Center und die Exchange Management Shell. Beide Tools stellen wir Ihnen in diesem Beitrag vor und geben Ihnen nützliche Tipps für die tägliche Administration an die Hand. In der zweiten Folge geht es vor allem um die Exchange Management Shell und wie Sie Fernzugriff einrichten und absichern. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]