Connection Admission Control


auch Call Admission Control

Verbindungszulässigkeitssteuerung

Eine Reihe von Abläufen während des Verbindungsaufbaus in einem ATM-Netzwerk. Diese werden ausgeführt, um festzustellen, ob die geforderte Dienstgüte (QoS) einer Verbindungsanforderung erbracht werden kann oder zurückgewiesen werden muss. Kommt die Verbindung zustande, so wird zwischen Endsystem und Netzbetreiber eine Art Verbindungsvertrag geschlossen. Dieser Vorgang wird auch Signalisierung genannt.

Siehe auch:
GCAC
traffic profile

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Advertorial: E-Book Remote Desktops – Arbeitsplätze aus der Cloud mit Microsoft [15.01.2021]

Schlagworte wie New Work, Modern Workplace und mobiles Arbeiten sind in der IT-Diskussion gerade in aller Munde. Lösungen wie das Remote Desktop Protocol und Remote Desktop Services von Microsoft bieten hier eine ideale Grundlage, um Mitarbeitern flexibleres Arbeiten zu ermöglichen. [mehr]

Grundlagen

Session Border Controller [16.10.2020]

Ein Session Border Controller stellt vielfältige Möglichkeiten des VoIP-Routings inklusive Sicherheitsfunktionen zur Verfügung. Er lässt sich je nach Hersteller sowohl als physische Appliance als auch in virtueller Form für unterschiedliche Virtualisierungsplattformen bereitstellen. Wir beleuchten die Möglichkeiten, die ein Session Border Controller bietet. [mehr]