Crossconnect


Ein Crossconnect ist eine spezielle Form eines Multiplexers. Er besitzt mehrere physische Ein- und Ausgänge mit angeschlossenen Leitungen, auf denen wiederum eine Vielzahl von logischen Kanälen geführt werden.

Es ist Aufgabe des Crossconnects, die Verschaltung dieser Kanäle möglichst flexibel zu ermöglichen. Um flexibel zu sein, muss der Crossconnect die verwendete Multiplexing-Technik auch konvertierend beherrschen, d.h. z.B. bei FDM eine Frequenz in eine andere umwandeln können.

Digitale Crossconnects sind u.a. in den SDH-Standards definiert. Optische Crossconnects sind im OTN standardisiert.

Siehe auch:
Add/Drop-Multiplexer

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Wie KI das Rechenzentrum umgestaltet [20.01.2021]

Je mehr Daten wir erstellen, desto wichtiger wird das Datenzentrum. In den letzten zehn Jahren hat der Aufstieg der Künstlichen Intelligenz und des Maschinellen Lernens die Art und Weise verändert, wie Unternehmen mit Daten umgehen. Um eine groß angelegte Datenerhebung und -analyse im ganzen Unternehmen effektiv umzusetzen, müssen Organisationen deshalb eine einheitliche Infrastruktur aufbauen, die sich mit KI-Projekten befasst. Der Beitrag skizziert, wie der Aufstieg der KI das Rechenzentrum prägt. [mehr]

Grundlagen

Session Border Controller [16.10.2020]

Ein Session Border Controller stellt vielfältige Möglichkeiten des VoIP-Routings inklusive Sicherheitsfunktionen zur Verfügung. Er lässt sich je nach Hersteller sowohl als physische Appliance als auch in virtueller Form für unterschiedliche Virtualisierungsplattformen bereitstellen. Wir beleuchten die Möglichkeiten, die ein Session Border Controller bietet. [mehr]