CT1


Cordless Telephony 1

CT1 ist ein CEPT-Standard für analoge Schnurlostelefonie. Er wurde 1984 verabschiedet und von elf europäischen Ländern anerkannt.

CT1 arbeitet in den Frequenzbändern von 914 MHz - 915 MHz (Uplink) und 959 MHz - 960 MHz (Downlink) mit 40 Kanälen im Abstand von 25 kHz. Da dieser Bereich auch vom GSM-Band belegt ist, konnten in den jeweiligen Ländern die GSM-Kanäle 120 bis 124 nicht verwendet werden. Im Januar 1998 wurde dieser Frequenzbereich vollständig an GSM übergeben. Seitdem sind CT1-Geräte in Deutschland nicht mehr zugelassen.

In Belgien, Deutschland, Luxemburg und der Schweiz wurden weitere 80 Kanäle im Frequenzbereich 885 MHz - 887 MHz (Uplink) und 930 MHz - 932 MHz (Downlink) freigegeben. Diese Erweiterung wird CT1+ genannt. Die Betriebserlaubnis für CT1+-Geräte erlischt in Deutschland am 31. Dezember 2008.

Analoge CT1- und CT1+-Geräte wurden inzwischen von digitalen DECT-Geräten vom Markt verdrängt.

Siehe auch:
CT2

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Schnittstellen verwalten mit einer API-Management-Plattform [15.09.2021]

Neue digitale Lösungen von einem spezialisierten Dienstleister extern entwickeln und integrieren zu lassen, ist für viele Unternehmen eine interessante Option. Wenn da nicht die Problematik der "Two Speed IT" wäre, der IT der zwei Geschwindigkeiten: Die innovative Applikation steht innerhalb weniger Monate bereit – doch bis die erforderlichen Daten sicher und datenschutzkonform verfügbar sind, kann sehr viel Zeit vergehen. Eine API-Management-Plattform kann hier Abhilfe schaffen. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]