Domain Name System


Das Domain Name System ist ein hierarchisch aufgebauter Dienst im Internet und anderen TCP/IP-Netzen. Seine Hauptaufgabe ist es, für einen kryptischen Hostnamen die entsprechende IP-Adresse zurückzugeben. Das Domain Name System selbst kann als verteilte Datenbank mit baumförmiger Struktur aufgefasst werden. Beim Internet-DNS liegen die Daten auf einer Vielzahl von weltweit verstreuten Servern, die untereinander über Verweise, Delegierungen genannt, verknüpft sind.

In jedem beteiligten Nameserver existieren eine oder mehrere Zonendateien, die alle relevanten Daten enthalten. Jede Datei enthält eine Liste von Resource Records. Von großer Bedeutung sind folgende Record-Typen:
Im Laufe der Zeit werden immer wieder neue Typen definiert, mit denen Erweiterungen des DNS realisiert werden. Eine Liste weiterer befindet sich unter Resource Record.

Siehe auch:
ADSP
BIND
DDNS
DKIM
DNSO
DNSSEC
DoH
DoT

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Remote- und Home-Office-Special: Microsoft Teams [1.04.2020]

Die digitale Zusammenarbeit über die Cloud gehört in vielen Firmen gerade jetzt zum Alltag. Da möchte Microsoft das Feld nicht Wettbewerbern wie Google überlassen und bietet Teams als eigene Benutzeroberfläche zu einer Office-365-Gruppe an. Dabei fasst Teams die Dienste einer Gruppe in einer App zusammen. Unser Workshop zeigt, wie Sie die Plattform aufsetzen und administrieren. [mehr]

Grundlagen

Terminalserver [4.05.2019]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form.

Der Terminalserver ist eine Software, die in einem Netzwerk auf einem zentralen Rechner (Host) installiert ist und Applikationen über das Netzwerk mehreren Clients zur Verfügung stellt. Der Client erhält vom Terminalserver lediglich grafische Information und stellt diese dem Anwender dar. Die Applikationen selbst sind also auf dem Terminalserver installiert und müssen daher auch in der Lage sein, in einer solchen Umgebung eingesetzt zu werden. Auch die Speicherung der Daten erfolgt auf dem Host. [mehr]