International Mobile Equipment Identity


Internationale Mobilfunkgerätekennung

Die IMEI ist eine eindeutige Identifikationsnummer für Mobilfunk-Endgeräte (z.B. Handys). Bei GSM setzt sie sich aus einem Typcode und einer fortlaufenden Herstellungsnummer zusammen und ist daher weltweit eindeutig. Die IMEI wird in einer Gerätedatenbank gespeichert und kann genutzt werden, um die Funkzelle, in der sich ein Gerät befindet, zu bestimmen oder um gestohlene Handys zu sperren.

Siehe auch:
IMSI

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Unified Communications beim Personalvermittler [11.12.2019]

Als Personalvermittlung mit internationalem Netzwerk und vier Standorten ist pates auf reibungslose Kommunikation per Telefon, Chats und Videokonferenzen angewiesen. In der Vergangenheit erschwerten uneinheitliche und unflexible IT- und Kommunikationssysteme die Zusammenarbeit allerdings stark. Wie der Anwenderbericht veranschaulicht, war das Unternehmen nach der Einführung einer neuen Kommunikationslösung nicht mehr an festinstallierte Desk Phones gebunden und Anrufer erreichen die Mitarbeiter auch auf ihren Smartphones, ohne dass die Anrufer die Mobilfunknummern wählen müssen. [mehr]

Grundlagen

Virtualisierung von Exchange Server [19.12.2018]

Exchange Server 2016 ist von Microsoft offiziell für die Virtualisierung freigegeben. Es gibt also Support, wenn Probleme auftreten sollten. Wenn die Virtualisierungs-Hosts entsprechend ausgelegt sind, stehen auch virtuelle Exchange-Server performant zur Verfügung. [mehr]