International Mobile Telecommunications-2000


International Mobile Telecommunications-2000 (IMT-2000) ist ein globaler Standard für den Mobilfunk der dritten Generation (3G), der durch einen Satz unabhängiger ITU-Empfehlungen definiert wird. IMT-2000 umfasst ein Rahmenwerk für den weltweiten Mobilfunkzugang durch die Zusammenschaltung der diversen Systeme von terrestrischen und/oder Satelliten-basierten Netzwerken.

Da bei ITU-Standardisierung eine Vielzahl unterschiedlicher Interessen unter einen Hut gebracht werden mussten, kann man eigentlich nur von einer Standard-Familie sprechen. Diese Komplexität ist ein Grund für die langsame Umsetzung von UMTS. So sind z.B. fünf verschiede Zugriffsmethoden für den Mobilfunk definiert worden:

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Exchange-Mailboxen nach Office 365 migrieren und Parallelbetrieb lokaler Exchange-Server (3) [18.11.2019]

Office 365 spielt in Unternehmen eine immer größere Rolle, auch weil Exchange Server 2013/2016 Hybridumgebungen erlaubt, die Office 365 integrieren. So können Unternehmen auf lokale Exchange-Server setzen, aber dennoch Anwender nach und nach in die Cloud migrieren. Konfiguration und Betrieb solcher Infrastrukturen zeigt dieser Artikel ebenso wie die Migration der Mailboxen und zahlreiche unterstützende Tools. Im dritten Teil stellen wir Tools zur Fehlerbehebung vor und verdeutlichen, warum Sie beim Verschieben von Postfächern unbedingt die Intrusion-Detection-Einstellungen beachten sollten. [mehr]

Grundlagen

Virtualisierung von Exchange Server [19.12.2018]

Exchange Server 2016 ist von Microsoft offiziell für die Virtualisierung freigegeben. Es gibt also Support, wenn Probleme auftreten sollten. Wenn die Virtualisierungs-Hosts entsprechend ausgelegt sind, stehen auch virtuelle Exchange-Server performant zur Verfügung. [mehr]