LU


Logical Unit

Ist in der SNA-Architektur ein logischer, virtueller Zugriffspunkt auf Netzwerk-Dienste durch ein Endgerät. Es gibt unterschiedliche LU-Typen. Mit einer LU wird eine Art logische Schnittstelle bereitgestellt, die über die physical units (PU) gelegt wird. Bezieht sich eine PU auf die physikalische Hardware-Spezifikation von Geräten, werden in LUs Protokolle festgelegt. Diese definieren die Aufbereitung der Daten und Steuerung des Datenflusses zwischen zwei LUs. Eine LU muss nicht immer mit einer PU korrespondieren, so dass eine PU eine oder mehrere LUs besitzen kann. Die Verbindung zwischen LUs nennt man Session. Besondere Bedeutung hat LU 6.2.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Wie KI das Rechenzentrum umgestaltet [20.01.2021]

Je mehr Daten wir erstellen, desto wichtiger wird das Datenzentrum. In den letzten zehn Jahren hat der Aufstieg der Künstlichen Intelligenz und des Maschinellen Lernens die Art und Weise verändert, wie Unternehmen mit Daten umgehen. Um eine groß angelegte Datenerhebung und -analyse im ganzen Unternehmen effektiv umzusetzen, müssen Organisationen deshalb eine einheitliche Infrastruktur aufbauen, die sich mit KI-Projekten befasst. Der Beitrag skizziert, wie der Aufstieg der KI das Rechenzentrum prägt. [mehr]

Grundlagen

Session Border Controller [16.10.2020]

Ein Session Border Controller stellt vielfältige Möglichkeiten des VoIP-Routings inklusive Sicherheitsfunktionen zur Verfügung. Er lässt sich je nach Hersteller sowohl als physische Appliance als auch in virtueller Form für unterschiedliche Virtualisierungsplattformen bereitstellen. Wir beleuchten die Möglichkeiten, die ein Session Border Controller bietet. [mehr]