Megaco


Media Gateway Control Protocol

Das Media Gateway Control Protocol (Megaco) ist das Ergebnis einer gemeinsamen Arbeit der IETF und der ITU-T. Es ist in der ITU-T-Empfehlung H.248 festgehalten. Das Megaco-Protokoll wird zwischen den Komponenten eines physisch verteilten Media Gateway benutzt. Dabei gibt es keine funktionellen Unterschiede zwischen einem verteilt arbeitenden Gateway und einem monolithischen Gateway, wie er in H.246 definiert wird. Das in ASN.1-kodierte Protokoll definiert die Grundlage für Gateways, wie sie z.B. für VoIP, Unified Messaging Service oder IVRs benötigt werden. Es werden die Schnittstellen von paketorientierten Netzen wie ATM und IP genauso unterstützt wie die Signalisierung von Spachsystemen einschließlich Tonwahl zur Leistungsvermittlung, GSM, ISDN, ISUP und QSIG.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Identity Management bei der Mitgliederversammlung [13.10.2021]

Normalerweise registrieren sich Teilnehmer für Konferenzen per Ticket oder digital vor Ort. Doch wie halten Unternehmen und Messebetreiber die Registrierung aktuell? Vor allem bei Mitgliederversammlungen wie beim 1. FC Köln sind nur stimmberechtigte Vereinsmitglieder zulässig. Mit Online-Ident-Verfahren lässt sich die Identität bereits beim Login prüfen, sodass nur die berechtigten Personen Zugang zum Event und den dortigen Informationen erhalten. Der Anwenderbericht versorgt Sie mit den Details. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]