optische Vermittlung


Zur Realisierung von photonischen Netzen braucht man nicht nur Glasfasertechnik zur Übertragung, sondern auch eine optische Vermittlung. Man unterscheidet dabei drei Techniken.

Beim Fiber Switching wird das gesamte Licht einer Glasfaser gebündelt von einer Eingangs- auf eine Ausgangsfaser vermittelt.

Die Vermittlung auf Wellenlängenbasis erlaubt dagegen eine flexible Vermittlung einzelner Lichtkanäle (Wellenlängen). Dabei kann es notwendig sein, dass die Wellenlänge mit einem Wellenlängenkonverter umgewandelt werden muss, wenn der entsprechende Kanal in der Zielfaser bereits belegt ist.

Die optische Paketvermittlung ist die komplexeste Form der optischen Vermittlung. Hier werden sogar einzelne Datenpakete eines optischen Kanals flexibel auf andere Wellenlängen und Fasern vermittelt.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Advertorial: Cloud Security: Kleine Schwachstellen können große Schäden verursachen [11.08.2020]

Zahlreiche Gefahren wie zum Beispiel Malware-, Phishing- und DDoS-Attacken sind real und alltäglich. Die Digitalisierung zahlreicher Prozesse und Anwendungen verstärkt zudem das Risiko. Schon kleine Fehler, zum Beispiel bei der Einrichtung der Cloud, können zu großen Sicherheitslücken führen. Doch wie können sich Unternehmen schützen? [mehr]

Grundlagen

Pass-the-Hash-Angriffe [23.06.2020]

Mit einer erfolgreichen Pass-the-Hash-Attacke wird ein Angreifer leicht Administrator der Windows-Domäne. Doch weil es technisch sehr schwierig ist, Inhalte des Arbeitsspeichers zu verteidigen, gibt es für die seit mehr als zwei Jahrzehnten bekannte Sicherheitslücke keinen Patch, sondern nur Empfehlungen für eine bessere Organisation der IT. Der ursprünglich sehr aufwendige Pass-the-Hash-Attacke ist heute nur noch eine Sache weniger Klicks. Wir beleuchten die Grundlagen dieses Angriffsvektors. [mehr]