Paketklassifikation


Unter Paketklassifikation versteht man die Fähigkeit, Verkehr anhand von Verkehrscharakteristika in unterschiedliche Prioritäten oder Dienstklassen/Verkehrsklassen aufteilen zu können. Nach erfolgter Klasseneinordnung kann man auf diese Klassen QoS-Funktionen wie Überlaststeuerung, Bandbreitenzuordnung und die Garantie maximaler Verzögerungswerte anwenden. Üblich ist z.B. ein Verfahren, bei dem den drei IP Precedence Bits des TOS-Feldes von IP acht Dienstklassen zuzuordnen von denen sechs für Anwendungszwecke nutzbar sind und zwei für Netzwerksteuerungszwecke gebraucht werden. Pakete können aber nicht nur über TOS- oder QOS-Felder klassifiziert werden, sondern über beliebige Header- und externe Informationen, die sich in ACLs oder EACLs von Routern spezifizieren lassen.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

DDoS-Bedrohungslage in 2022 [21.11.2022]

Cyberkriminelle greifen IT-Infrastrukturen an zahlreichen Einfallstoren an – etwa über Distributed-Denial-of-Service-Attacken. Neueste Daten aus dem DDoS-Report von Link11 zeigen, wie stark sich die Bedrohungslage im digitalen Raum heute äußert. Insgesamt weden die Angriffe kürzer, intensiver und anspruchsvoller. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]