Virtual Router

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

virtueller Router

In den klassischen Routern übernimmt ein Gerät sowohl Auswertung und Austausch von Routing-Informationen zur Wegwahl (Routing) als auch die Weiterleitung (Forwarding) der Datenpakete. Bei virtuellen Routern wird Routing und Forwarding räumlich getrennt. Zentrale Routerserver steuern über standardisierte Protokolle einfache Forwarder. Dies soll helfen, in großen Netzen Geräte- und Verwaltungskosten zu sparen.

Außerdem wird der Begriff des virtuellen Routers auch in den Router-Redundanz-Protokollen Hot Standby Router Protocol (HSRP) und Virtual Router Redundancy Protocol (VRRP) verwendet. Dort besteht der virtuelle Router aus einer IP- und einer MAC-Adresse, welche zur Ausfallsicherung an verschiedene physikalische Router gebunden werden können.

Aktuelle Beiträge

Praxisleitfaden: So gelingt die Umsetzung des EU AI Act

Die Vorgaben des EU AI Act werden Unternehmen in der kommenden Zeit intensiv beschäftigen. Neben den administrativen Anforderungen steht vor allem die konkrete technische Umsetzung im Fokus. Der Onlinebeitrag erläutert, welche Maßnahmen zu ergreifen sind: So sollten Unternehmen vor allem mit der Risikoklassifizierung der eingesetzten KI nicht zu lange zögern. Doch auch ein effektives Risikomanagement erfordert ausreichende Vorbereitung und eine gute Kenntnis der eigenen IT-Landschaft.