Praxis: Wenn die Komplexität der Hochverfügbarkeit zum Problem wird

Verfügbarkeit statt Cluster

Das Mailsystem reagiert seit Stunden nicht mehr oder mitten in der heißen Phase steht das Projekt still, weil der Dateiserver ausgefallen ist. Solche Szenarien gehören zu den Albträumen eines jeden IT-Verantwortlichen. Schnell wird der Ruf nach einem Cluster laut, der die Verfügbarkeit wichtiger IT-Dienste erhöhen soll. Bisweilen allerdings führt dieser Weg in die Irre. Warum dies der Fall ist und wie Sie ein angemessenes Hochverfügbarkeitsniveau auch ohne Clustering sicherstellen, lesen Sie in diesem Beitrag.
April 2012 / Nils Kaczenski
[Rubrik: Praxis | Beitragsart: Systeme]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe April 2012 des IT-Administrator von Seite 34 bis 38.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.