Praxis: Aufbau einer VDI-Umgebung mit VMware View 5

Schrumpfkur für Clients

Nach dem durchschlagenden Erfolg der Server-Virtualisierung verabschieden sich mehr und mehr Unternehmen auch im Desktop-Bereich vom einzelnen Rechner mit lokal installiertem Betriebssystem. Zur Verwirklichung einer Virtual Desktop Infrastructure bietet VMware mit View eine eigene Lösung an, die mit der Ende 2011 erschienenen Version 5.0 eine erneute Optimierung erfahren hat. In diesem Beitrag stellen wir die einzelnen Elemente des Produkts vor und gehen auf die wichtigsten Punkte ein, die im Rahmen einer (Teil-) Umstellung auf virtuelle Desktops zu beachten sind. Nicht zuletzt beleuchten wir das Zusammenspiel mit vSphere und den Einsatz von Thin Clients.
Mai 2012 / Christoph Harding
[Rubrik: Praxis | Beitragsart: Systeme]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe Mai 2012 des IT-Administrator von Seite 32 bis 35.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.