Praxis: Data Protection Manager 2012 im Praxiseinsatz

Sicherungskünstler

Mit dem Data Protection Manager 2012 liefert Microsoft die neueste Generation seiner Backup-Software. Gerade im Zusammenspiel mit Windows Server 2012 stehen dem Administrator bei der Datensicherung damit viele neue Möglichkeiten offen, etwa die Nutzung virtueller iSCSI-Laufwerke oder das Zusammenfassen von Netzwerkkarten zur Performance-Steigerung. Auch das Einbinden virtueller Bandlaufwerke gestaltet sich deutlich einfacher. Wir zeigen Ihnen auf den folgenden Seiten, wie Sie DPM 2012 einrichten, Server zur Sicherung anbinden und sich die neuen Features zu Nutze machen.
April 2013 / Thomas Joos
[Rubrik: Praxis | Beitragsart: Workshop]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe April 2013 des IT-Administrator von Seite 40 bis 45.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.