Praxis: Einführung eines Meta Directorys beim Automobilzulieferer Hella

Licht im Verzeichnisdschungel

Wild wuchernde Verzeichnislandschaften bringen eine Menge Probleme mit sich: Die parallele Pflege verschiedener Directorys, die großteils dieselben Daten enthalten, kostet Administratoren unnötig Arbeitszeit. Überholte Einträge verärgern die Mitarbeiter und veraltete Zugangsberechtigungen bedeuten Sicherheitslücken. Vor diesen Problemen stand auch der Automobilzulieferer Hella. Durch die Einführung einer konzernweiten Meta-Directory-Infrastruktur auf Basis von Siemens Dir-X hat das Unternehmen die Daten aus verschiedenen Quellen zu einem unternehmensweiten Verzeichnis zusammengefasst und seine Kommunikations- und Geschäftsprozesse erheblich beschleunigt.
Oktober 2004 / Heike Lischewski
[Rubrik: Praxis | Beitragsart: Reportage]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe Oktober 2004 des IT-Administrator von Seite 47 bis 49.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.