Praxis: Common Unix Printing System (CUPS)

Drucken in heterogenen Umgebungen

Lange Zeit gehörte die Ausgabe von Texten und Bildern auf Druckern zu den größten Herausforderungen für Unix-Administratoren. Während andere Betriebssysteme wie Mac OS und Windows einheitliche Druckerschnittstellen mitbrachten, musste Unix ohne diese auskommen. Hier setzt das Common Unix Printing System an: Die Lösung bietet einen homogenen Unix-Drucklayer und unterstützt mit IPP, LPD, SMB und Appsocket alle für den Druckbereich wesentlichen Netzwerkprotokolle. Dieser Beitrag zeigt, was bei der Arbeit mit CUPS zu beachten ist.
März 2005 / Dr. Götz Güttich
[Rubrik: Praxis | Beitragsart: Workshop]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe März 2005 des IT-Administrator von Seite 48 bis 50.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.