Wissen: Drucken in Terminalserverumgebungen

Das Print-Paradoxon

Immer mehr Unternehmen setzen aus Kosten- und Sicherheitsgründen auf Server-based Computing (SBC) – also auf den Einsatz von zentralen Terminalservern. Auf der Basis inzwischen sehr ausgereifter Übertragungsprotokolle wie RDP (Remote Desktop Protocol) von Microsoft oder ICA (Independent Computing Architecture) von Citrix lassen sich mittels SBC beispielsweise Niederlassungen und Heimarbeitsplätze über sehr schmale Bandbreiten mit den notwendigen Anwendungen versorgen. Das Drucken stellt in solchen Szenarien aber ein Problem dar, da die Drucker, die meist dezentral beim Client stehen, über den Server in der Zentrale angesprochen werden müssen.
März 2005 / Charlotte Künzell
[Rubrik: Wissen | Beitragsart: Grundlagen]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe März 2005 des IT-Administrator von Seite 60 bis 62.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.