Praxis: Gruppenrichtlinien für Windows Server (11)

Group Policy Management Console

Seit ihrer Einführung in 2003 hat sich die "Group Policy Management Console" (GPMC) als Alternative zum Gruppenrichtlinienobjekteditor so weit etabliert, dass sie aus dem Arbeitsalltag eines Windows-Administrators nicht mehr wegzudenken ist. Denn die GPMC kann nicht nur Gruppenrichtlinienobjekte in ihrer Summe und mit ihren Namen darstellen, sondern ermöglicht es zudem, die Verknüpfungen und Verbindungen der GPOs zu den OUs des Active Directory im klassischen Explorer-Stil per Drag and Drop zu manipulieren. In diesem Teil unserer Gruppenrichtlinienserie erfahren Sie, wie Sie die GPMC optimal einsetzen.
Januar 2006 / Mark Heitbrink
[Rubrik: Praxis | Beitragsart: Workshop]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe Januar 2006 des IT-Administrator von Seite 38 bis 40.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.