Praxis: Rechtliche Probleme der Unter- und Überlizenzierung

Stolpersteine beim Lizenzmanagement

Die ständige technische Weiterentwicklung von IT-Systemen erfordert den laufenden Einsatz neuer Produktversionen, Produktgattungen und Updates im Unternehmensnetz. Nicht nur bei kleineren oder mittleren Unternehmen, sondern vor allem auch bei großen Organisationen besteht folglich die Gefahr, schnell den Überblick darüber zu verlieren, welche Software im Unternehmen eigentlich installiert ist und welche lizenziert wurde. Dabei birgt die unzureichende Lizenzierung – nachfolgend untechnisch als Unterlizenzierung bezeichnet – unmittelbare rechtliche Risiken, während die Überlizenzierung primär zur Verschwendung wirtschaftlicher Ressourcen führt, nicht zuletzt deshalb, weil für entsprechende Softwareprodukte oftmals auch Pflegeverträge abgeschlossen werden. Dieser Beitrag zeigt, was ein Unternehmen beim konsequenten Lizenzmanagement zu beachten hat.
Februar 2006 / Malte Grützmacher
[Rubrik: Praxis | Beitragsart: Recht]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe Februar 2006 des IT-Administrator von Seite 53 bis 56.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.