Produkte: Infotecs ViPNet Office 4.0

Direkter Draht

Das klassische Szenario einer VPN-Verbindung ist der Schutz des Datenverkehrs zwischen einer Filiale und der Zentrale, realisiert über zwei Router mit einer Server-to-Server-Verbindung. Um die Kommunikation zu schützen, erfolgt in der Regel eine Verschlüsselung der Daten. Außendienstmitarbeiter erhalten so auch als Client Zugang zum Unternehmensserver – eine Client-to-Server-Verbindung entsteht. Doch was ist, wenn zum Beispiel zwei Außendienstmitarbeiter Daten untereinander austauschen wollen? Oder wie sieht es mit der Sicherheit des Datenverkehrs innerhalb eines lokalen Netzwerkes aus? Infotecs entwickelte ViPNet Office als Antwort auf diese Fragen und veröffentlichte aktuell die Version 4. Dabei erfolgt die Verschlüsselung direkt zwischen Client und Client ohne Unterscheidung, ob Rechner innerhalb eines LAN oder über das WAN verbunden sind. Ob das sicher funktioniert, haben wir für Sie getestet.
Oktober 2013 / Sandro Lucifora
[Rubrik: Produkte | Beitragsart: Test]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe Oktober 2013 des IT-Administrator von Seite 18 bis 20.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.