Wissen: Plattformübergreifendes virtuelles Drucken

Drucken 4.0

Neben den klassischen Windows-Desktop-Umgebungen gibt es mittlerweile auch Mitarbeiter, die virtuell auf ihren Desktop zugreifen. Ob physikalische oder virtuelle Desktop, Tablets, Laptops, Thin oder Zero Clients: Mit all diesen Geräten wird gearbeitet, auf Terminalserver oder VDI zugegriffen – und es soll natürlich auch gedruckt werden. Angesichts dieser vielfältigen Herausforderungen bieten die Hersteller auch Lösungen für das Drucken, denn allen ist klar, dass dieses Thema oft über den Erfolg eines Virtualisierungsprojekts entscheidet. Dieser Artikel untersucht, wie eine Druck-Infrastruktur aussehen sollte, die die modernen Anforderungen unterstützt, und wie nah die Marktführer an diesem Modell sind.
Januar 2014 / Mike Schiffel
[Rubrik: Wissen | Beitragsart: Know-How]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe Januar 2014 des IT-Administrator von Seite 65 bis 67.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.