Praxis: Software Defined Infrastructures

Offene Zentralverwaltung

In Software-definierten IT-Infrastrukturen – kurz SDI – findet die Konfiguration etwa von Netzwerken, Speicher oder virtuellen Maschinen über offene, standardisierte Schnittstellen sowie Software-basiert statt. Diese Umgebungen bieten für den Administrator gleich mehrere Vorteile, unter anderem wegen ihrer Chancen und Risiken für die Informationssicherheit. In diesem Beitrag erfahren Sie, welches Potenzial SDI bieten können.
Juli 2014 / Martin Kuppinger
[Rubrik: Praxis | Beitragsart: Systeme]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe Juli 2014 des IT-Administrator von Seite 50 bis 52.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.