Praxis: Scripting unter Unix (1)

Shell – Die Mutter aller Skriptsprachen

"Die Shell" war Ende der 70er Jahre unter Unix die primäre Schnittstelle zwischen Anwender und Betriebssystem. Bis heute ist sie dank ihrer Einfachheit und Leistungsfähigkeit aus vergleichbaren Systemen nicht wegzudenken, das gilt sowohl für den Einsatz in Skripten als auch für den der Kommandozeile. Selbst moderne GUIs ersetzen sie keineswegs, denn jene können vieles nicht leisten, was sich mit der Shell mühelos bewältigen lässt. Versierte Anwender nutzen dank Cygwin sogar unter Windows Shell-Befehle. Dieser Artikel zeigt Gemeinsamkeiten der populärsten Varianten bash und Kornshell (ksh/pdksh) und beschreibt Tricks für die Praxis, doch ebenso (leider weniger bekannte) Grenzen und Fallstricke.
Juli 2006 / Reinhard Wobst
[Rubrik: Praxis | Beitragsart: Workshop]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe Juli 2006 des IT-Administrator von Seite 29 bis 35.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.