Praxis: Linux von USB-Sticks starten

Eigene Umgebung stets griffbereit

Eigentlich soll ein USB-Gerät sich wie eine Festplatte verhalten. Zu den gängigen Harddisk-Funktionen gehört auch das Starten beliebiger Betriebssysteme von beliebigen Partitionen. Leider leisten beim Bootvorgang von USB-Sticks eigenwillige BIOS-Versionen und nicht zuletzt Linux selbst Widerstand. Dieser Beitrag zeigt anhand von Debian, was Sie beachten müssen, um Linux auf USB-Sticks zum Starten zu bringen.
Juli 2006 / Andreas Roscher
[Rubrik: Praxis | Beitragsart: Workshop]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe Juli 2006 des IT-Administrator von Seite 51 bis 53.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.