Praxis: Exchange Server 2000/2003

Exchange-Datenbanken offline defragmentieren

Der Exchange-Server nutzt in allen Versionen sogenannte ESE-Datenbanken (Extensible Storage Engine), um Informationen abzuspeichern. Aufbau und Struktur der Exchange-Datenbanken haben sich seit der ersten Version 4.0 dabei nur unwesentlich verändert. Mit Einführung des Exchange Server 2000 hat Microsoft der eigentlichen Datenbank mit der Endung EDB einen zusätzlichen Speicher mit der Endung STM als Streaming-Datenbank zur Seite gestellt. Allerdings hat der Hersteller diesen Ansatz in der aktuellen Version 2007 wieder aufgegeben.
Mai 2007 / Robert Lindermeier
[Rubrik: Praxis | Beitragsart: Workshop]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe Mai 2007 des IT-Administrator von Seite 52 bis 53.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.