Kein Ende in Sicht

Editorial

Liebe Leser,

es dürfte niemanden unter Ihnen überraschen, wenn das Editorial zu unserem Messaging-Schwerpunkt sich dem leidigen Thema Spam-E-Mails zuwendet. Zu präsent ist die Problematik, zu gravierend die Auswirkungen. Ein Beispiel gefällig? Abseits von Phishing, Malware und "False Positives" stellt Spam mittlerweile eine kaum noch zu vertretende finanzielle Belastung für die Unternehmen dar: Wie die Analysten der Radiacati Group errechneten, stiegen die Kosten, die Spam pro E-Mailkonto im Unternehmen verursacht, von 49 US-Dollar in 2003 auf aktuell 257 US-Dollar. Und wie viele Mailboxen haben Sie?

Schon eher überraschend ist die Tatsache, wie oft der Autor dieser Zeilen – nach nur kurzer Suchmaschinenrecherche – die Verkündung vom baldigen Ende des Spam-Problems finden konnte. Praktisch jedes Jahr seit 2002 kündigte irgendein Hersteller oder gar ein Bündnis von Herstellern und Providern das baldige Ende der unverlangten E-Mailzusendung an. Nun, die Umsetzung dieser Ankündigungen können Sie jeden Morgen in Ihrem eigenen Posteingang überprüfen.

Ebenfalls seit 2003 in der Diskussion ist die Ablösung von SMTP durch das Authenticated Mail Transfer Protocol (AMTP). Dessen Spezifikationen finden bei Administratoren großen Anklang und versprechen zumindest eine Reduktion des Spamaufkommens. Der Durchbruch blieb dem Protokoll jedoch bisher versagt – die komplexe Struktur der Zertifikate dahinter mag ein Grund sein. Schade, denn das wuchernde Problem lässt sich letztlich nur an dessen Wurzel – SMTP – wirklich nachhaltig beseitigen.

Derzeit bleibt Ihnen nur der Weg, Spam so gut wie möglich zu filtern oder – viel besser – den Empfang zu verweigern. Die Wege dorthin wollen wir Ihnen in unserem zweiten ITANet-Workshop am 13. Mai in Kirchheim bei München aufzeigen, zu dessen kostenloser Teilnahme alle IT-Administrator-Abonnenten herzlich eingeladen sind. Wir haben für Sie – kompakt an einem Nachmittag – einen Überblick über mögliche Antispam-Maßnahmen und deren technische Umsetzung im Open-Source- und MS Exchange-Umfeld zusammengestellt. Alle Details dazu finden Sie auf Seite 10. Es würde mich sehr freuen, Sie begrüßen zu können – melden Sie sich doch einfach unter www.it-administrator.de/usergroup/termine an.

Ihr

John Pardey

Chefredakteur IT-Administrator

März 2008 / John Pardey
[Rubrik: Rubriken | Beitragsart: Editorial]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe März 2008 des IT-Administrator von Seite 3 bis 3.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.