Editorial: Den Kopf nicht in den Sand stecken

Editorial

Nur noch vier, fünf Monate, und viele von uns sitzen wieder am Strand, genießen die Sonne und das Meer. Nach der dunklen Jahreszeit scheint der letzte Sommerurlaub ein halbes Leben her, die Erinnerung an warmen Sand nur noch vage. Dabei rieselt Sand täglich durch unsere Hände – Sand in Form unserer Daten. Während wir versuchen, diese sicher von A nach B zu transportieren und am Ende aufzubewahren, verlieren wir Körnchen um Körnchen. Doch steht genau das unter Strafe, die sich ab Ende Mai noch einmal deutlich verschärft – zumindest wenn personenbezogene Daten betroffen sind. Höchste Zeit, über die richtigen Werkzeuge und Abläufe nachzudenken, um den Sand beisammenzuhalten. In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen die nötigen Konzepte und Denkansätze vor.
Beginnen wir mit dem größten Brocken: Am 25. Mai läuft die Übergangsfrist zur Umsetzung der EU Datenschutz-Grundverordnung aus. Das bedeutet, dass ab diesem Stichtag alle Unternehmen und Organisationen die Regelungen vollständig umgesetzt haben müssen. Eine weitere Schonfrist gibt es nicht. Aus diesem Grund beleuchten wir die DSGVO in zwei Artikeln. Ab Seite 98 erläutert Rechtsanwalt Dr. Jens Bücking deren wesentlichen Konzepte sowie die wichtigsten Neuerungen. Ab Seite 102 hält Jörg Kretzschmar ein Plädoyer für die softwaregestützte Umsetzung der Datenschutzanforderungen. Denn nicht nur technische Maßnahmen stehen im Vordergrund, sondern auch Abläufe in Firmen, die sich zumindest teilweise automatisieren lassen.

Das Fundament für die Einhaltung der DSGVO bildet derweil eine sichere IT-Umgebung, die potenziellen Datendieben das Leben so schwer wie möglich macht. Dr. Holger Reibold erläutert ab Seite 74, wie Sie mit Kali Linux Ihre Rechner auf Schwachstellen hin abklopfen. Damit schlüpfen Sie in die Rolle eines Hackers und können lernen, wie einer zu denken. Und da Informationen längst nicht mehr nur lokal lagern, führt Florian Frommherz ab Seite 92 durch die Schritte für eine Zugriffssteuerung in Azure AD. Zu den Themen DSGVO in kleinen Unternehmen und Hacking mit Kali Linux stellen wir Ihnen diesen Monat übrigens auf Seite 104 zusätzlich zu unserem Heft passende Fachliteratur vor.

Wie auch immer Sie die Herausforderung angehen: Nehmen Sie die anstehenden Änderungen in Sachen Datenschutz nicht auf die leichte Schulter, damit Sie (wie auch Ihr Chef oder Ihre Chefin) einen hoffentlich unbeschwerten Sommer genießen können. Denn den Kopf in den Sand zu stecken, ist mit Sicherheit der falsche Weg.
März 2018 / Daniel Richey
[Rubrik: Editorial]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe März 2018 des IT-Administrator von Seite 3 bis 3.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.