Schwerpunkt: Windows Defender Application Control

Reduzierte Angriffsfläche

Windows Defender Application Control soll Systeme vor Bedrohungen schützen, die herkömmliche Virenscanner und signaturbasierte Mechanismen nicht erkennen. Denn führt ein Benutzer einen Prozess aus, hat dieser Prozess dieselben Zugriffsrechte auf Daten wie der Benutzer. So werden vertrauliche Informationen leicht gelöscht oder aus der Organisation gebracht. Windows Defender Application Control reduziert diese Sicherheitsrisiken, indem es Anwendungen im Benutzerkontext einschränkt und den im System-Kernel erlaubten Code reduziert.
Oktober 2019 / Marc Grote
[Rubrik: Schwerpunkt]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe Oktober 2019 des IT-Administrator von Seite 70 bis 72.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.