Editorial: Abgeschottet in Verbindung

Editorial

Am Tag, als dieses Editorial entsteht, erlässt die EU aufgrund des Coronavirus gerade einen vollständigen Einreisestopp für Nicht-EU-Bürger. Deutschland, Frankreich und Italien befinden sich mehr oder weniger komplett im Lockdown, aus sonst vor Menschen wimmelnden Städten dringen surrealistische Bilder von leergefegten Plätzen zu uns. Zudem zeichnen sich weitere, vielleicht drastische Ordnungsmaßnahmen ab, die die Freiheit des Einzelnen einschränken, aber die Gesundheit aller erhalten sollen.
Alle ziehen sich in Anbetracht von Sars-CoV-2 in die eigenen vier Wände zurück, sowohl räumlich als auch gedanklich. Und weil ja auch die Kneipe nebenan nicht mehr geöffnet hat, muss nebenher die neueste Serienstaffel bei Netflix dran glauben. Das alles macht sich auch beim Internettraffic bemerkbar. Am 10. März meldete der Internetknoten DE-CIX in Frankfurt am Main einen neuen Weltrekord im Datendurchsatz: Es wurden 9,1 TBit pro Sekunde übertragen, was einer Datenmenge von 1137,5 GByte pro Sekunde entspricht.

Sonst wenig dynamische Politiker und bisher strukturkonservative Arbeitgeber singen plötzlich das Hohelied des Homeoffice. Die IT-Abteilungen können nun schauen, wie sie die daheimgebliebenen Kollegen schnell mit einem vernetzten Arbeitsgerät ausstatten. In Anbetracht der vielen abgesagten Messen und Veranstaltungen dürften zudem auch Videokonferenzen und -telefonie in diesem Jahr den lang erwarteten Durchbruch erleben.

Fast schon unheimlich mutet es da an, dass sich unser April-Schwerpunkt "Messaging & Collaboration" genau darum dreht, was es bedarf, um (auch unter widrigen Umständen) die Kommunikation und Zusammenarbeit im Unternehmen aufrechtzuerhalten. So erfahren Sie etwa ab Seite 82 mehr über mögliche Migrationspfade von Skype for Business zu Microsoft Teams. Auf Seite 96 können Sie sich darüber informieren, wie sie das Faxen über IP-Verbindungen am besten umsetzen. Und in unserem Testbereich haben wir unter anderem das freie EGroupware 19.1 unter die Lupe genommen.

Auch wenn wir Ihnen im Heft nur beschränkte Aktualität bieten können, weisen wir auf Seite 14 und 15 auf Artikel aus den letzten zwei Jahren hin, die sich mit dem Thema Homeoffice und Remote-Support beschäftigen. Alle dort genannten Beiträge stellen wir kostenlos als PDF-Download bereit. Zudem wollen wir auf unserer Webseite in den nächsten Wochen vermehrt zur aktuellen Lage passende Beiträge veröffentlichen. Stehen Sie also weiterhin in Kontakt – mit uns, Ihrer Familie, Freunden und Kollegen. Und bleiben Sie gesund!

Lars Nitsch
Redakteur und Textchef
April 2020 / Lars Nitsch
[Rubrik: Editorial]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe April 2020 des IT-Administrator von Seite 3 bis 3.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.