Schwerpunkt: Benutzerdefinierte Funktionen in Microsoft SQL Server

Richtig gerechnet

Mit SQL Server 2000 hat Microsoft zum ersten Mal eine Technik implementiert, die es ermöglicht, wiederkehrende Berechnungen und Abfragen in Funktionen zu kapseln. Dadurch ließen sich modulare Entwicklungswerkzeuge bereitstellen, die eine immer wiederkehrende Kodierung von Abfragen obsolet machten. Doch sorgten diese benutzerdefinierten Funktionen auch für eine hohe Serverlast. Erst mit SQL Server 2014 hat sich Microsoft dieses Problems angenommen. Wir beleuchten die benutzerdefinierten Funktionen und deren Auswirkungen auf den Server.
August 2020 / Uwe Ricken
[Rubrik: Schwerpunkt]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe August 2020 des IT-Administrator von Seite 82 bis 85.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.