Schwerpunkt: Persistenter Speicher für Datenbanken

Gekommen um zu bleiben

Arbeitsspeicher-zentrierte Datenarchitekturen ermöglichen aufgrund ihres Designs eine wesentlich schnellere Echtzeit-Transaktionsverarbeitung, da sie nahe an der CPU sitzen. Der folgende Beitrag skizziert mögliche Einsatzbereiche, aber auch neue Herausforderungen bei der Verwendung von persistentem Storage Class Memory – insbesondere im Zusammenhang mit Applikationen im Umfeld von In-Memory-Datenbanken.
August 2020 / Norbert Deuschle
[Rubrik: Schwerpunkt]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe August 2020 des IT-Administrator von Seite 91 bis 93.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.