Praxis: Netzwerkmonitoring mit OpenNMS

Wachstumsorientiert

Im großen Pool der Open-Source-Anwendungen, die sich dem Monitoring verschreiben, will sich OpenNMS durch enorme Skalierbarkeit absetzen. So sollen sich zehntausende Endpunkte an eine Instanz anbinden lassen. Derart auf größere Infrastrukturen ausgerichtet, erlaubt die Software Service-Monitoring, Eventverarbeitung, Sammeln von Performance Daten, Topologie-Erkennung und Visualisierung der Überwachung.
Oktober 2021 / Dr. Holger Reibold
[Rubrik: Praxis]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe Oktober 2021 des IT-Administrator von Seite 46 bis 50.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.