Praxis: Messaging und Collaboration mit Zarafa

Das Beste aus beiden Welten

Zahlreiche Groupware-Lösungen auf Basis von Linux buhlen um die Gunst der Unternehmen, die Exchange beispielsweise aus Kostengründen nicht oder nicht mehr nutzen wollen. Während manche Firmen daher auf solche Lösungen umsteigen, schrecken viele von dem Vorhaben zurück, weil es unmöglich scheint, den Anwendern das komfortable und vertraute Outlook abzugewöhnen oder zumindest für gleichwertigen Ersatz zu sorgen. Zarafa geht den umgekehrten Weg und baut Microsofts MAPI-Protokoll transparent in seinen Zarafa Collaboration Server ein, so dass Unternehmen Ihre Outlook-Clients einfach weiter verwenden können. In diesem Workshop setzen wir einen Zarafa-Server auf und verbinden ihn mit Outlook als Client.
April 2009 / Thomas Drilling
[Rubrik: Praxis | Beitragsart: Workshop]

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe April 2009 des IT-Administrator von Seite 51 bis 55.

Einzelne Ausgaben des IT-Administrators können Sie in unserem Online-Kiosk als Print- oder E-Paper-Exemplar bestellen. Ein Schnupperabo mit 6 Ausgaben zu 50% Rabatt – mit Lieferung ab der aktuellen Ausgabe – erhalten Sie im Aboshop.