Meldung

Personalisierte Google-Suche abstellen

Seit geraumer Zeit protokolliert Google bei der Internet-Recherche das Suchverhalten eingeloggter User. Vom Datenschutz einmal abgesehen, kann diese Informationssammlung auch nervig sein, wenn bei der Websuche nur noch vermeintlich personalisierte Ergebnisse auf dem Bildschirm erscheinen. Gewusst wo, können Sie diesen Prozess aber abschalten und wieder die klassische Suche ohne gleichzeitige Vorschläge beim Eintippen von Suchworten einrichten. Sie müssen dazu im Google-Profil lediglich die Einstellungen zum Webprotokoll ändern.
Auch wenn Google weiterhin fleißig Daten sammelt - zumindest personalisierte Suchergebnisse können Sie mittels der Deaktivierung des Webprotokolls verhindern
Um das für personalisierte Suchvorschläge verantwortliche Webprotokoll zu deaktivieren, loggen Sie sich bei Ihrem Google-Konto ein und klicken Sie unter Ihrem Profil auf "Kontoeinstellungen". Recht weit unten finden Sie dann die Option "Webprotokoll ansehen, aktivieren oder deaktivieren". Wenn Sie das Webprotokoll hier deaktivieren, gehört die personalisierte Suche der Vergangenheit an. Diese Maßnahme sollten Sie zudem damit kombinieren, über die Einstellungen Ihres Browsers die Cookies zumindest nach jeder Sitzung zu löschen. Dann erscheint zumindest beim Browser-Start ein "sauberes" Google und auch die personalisierte Werbung dürfte sich stark in Grenzen halten.
22.03.2012/ln

Tipps & Tools

Filesharing im gleichen Netzwerk [24.10.2020]

Wenn Sie eine Notiz oder Datei mit Ihren Kollegen teilen möchten, ist nicht unbedingt eine E-Mail oder bestimmte App notwendig. Auf der Webseite "ssavr.com" können Sie Textnachrichten oder Dateien schnell für andere verfügbar machen. Jeder, der sich im gleichen Netzwerk befindet und den Link aufruft, kann auf die Inhalte zugreifen. [mehr]

Open Document Foundation kritisiert OpenOffice-Stillstand [23.10.2020]

Die Open Document Foundation, die Stiftung hinter LibreOffice, hat einen offenen Brief an Apache OpenOffice verfasst. Darin kritisiert die Foundation den Stillstand von OpenOffice und fordert dessen Macher dazu auf, das lebendige LibreOffice zu unterstützen. [mehr]

Fachartikel

Wegbereiter Identitätsmanagement [21.10.2020]

Sicherheit braucht Mitarbeiter, die für das Thema brennen. IT-Teams kommt seit Corona und einer remote arbeitenden Belegschaft eine immer geschäftsentscheidendere Rolle zu. Ganz oben auf deren Investitionsliste sollte eine starkes Identitätsmanagement stehen. Es unterstützt das Risikomanagement und kann Effizienz steigern und Kosten senken. Das sind vor allem dann gewichtige Argumente, wenn IT-Verantwortliche beim CEO und den Geschäftsbereichen für ein cloudbasiertes Identitätsmanagement werben. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Pannenhilfe

von Wolfram Gieseke

Anzeigen