Meldung

Werkzeugkasten für SharePoint

AvePoint gibt den Startschuss für 'DocAve 6 SP 6'. Mit dem Release will der Anbieter Tools zur Verfügung stellen, mit denen Nutzer effektiver in Microsoft SharePoint arbeiten und einfacher zu Office 365 migrieren können. Neu ist etwa die Echtzeit-Reaktion auf Richtlinien-Verstöße und eine neue High Speed Migration, die Datenumzüge schneller und sicherer gestalten soll.
Mit "DocAve 6 SP 6" besteht unter anderem die Möglichkeit zur Echtzeit-Reaktion auf Richtlinien-Verstöße: Die Richtliniendurchsetzung in Echtzeit und End-User-Benachrichtigungen sollen Administratoren das proaktive Management von SharePoint-Sicherheitseinstellungen und –Konfigurationen erleichtern. Mit dem neuen Manager vereinfachen Organisationen laut AvePoint [1] das Deployment von SharePoint-Individualisierungen und Line-of-Business-Applikationen, indem Sie Muster erstellen, die über den gesamten Entwicklungszyklus erhalten bleiben und sich auf so viele Produktionsumgebungen wie nötig anwenden lassen. Mit End-User-Restores sollen sich zudem IT-Unterbrechungen vermeiden lassen: Mit DocAve Backup and Restore können Endanwender Inhalte sowohl von einem vollständigen Plattform-Backup als auch von granularen Backups direkt in ihrer Live-Umgebung durch ein SharePoint-Interface wiederherstellen.

AvePoint stellt außerdem DocAve High Speed Migration für Office 365 vor. Durch die Integration des neuen SharePoint Online Migration API von Microsoft und Azure-Technologien ermöglicht DocAve High Speed Migration laut Anbieter eine bis zu fünf Mal schnellere Migration und Bereitstellung von SharePoint Online und Office 365. Potenzielle Probleme wie Bandbreite, Throttling, räumliche Entfernung, Netzwerkverzögerungen und Informationssicherheitsbedenken sollen umgangen werden. Das Umzugswerkzeug soll den Migrationsprozess vereinfachen, indem die Konstruktion neue SharePoint-Umgebungen automatisiert wird und Multithread-Uploads direkt zu Azure über Azure Express Route durchgeführt werden. Zudem lassen sich die Datenpakete vor der Migration mit BitLocker verschlüsseln. Auch Drive Shipping für Highspeed-Migration zum nächstgelegenen Microsoft Datenzentrum gehört mit zum Angebot.
20.10.2015/ln

Tipps & Tools

E-Mails im internationalen Format [15.07.2018]

Ein wenig beachteter, aber nicht unbedeutender Sachverhalt bei der Nutzung von E-Mails kann bei internationalen Geschäftspartnern gelegentlich für Verwirrung sorgen. Nach der Installation des deutschen Office-Pakets von Microsoft sind in Outlook standesgemäß die Abkürzungen 'AW' und 'WG' für beantwortete und weiter geleitete E-Mails eingestellt. Gerade für weltweit kommunizierende Abteilungen sollten Sie jedoch besser die englischen Kürzel verwenden. [mehr]

Erinnerungsdienst für wichtige E-Mails [11.07.2018]

Viele IT-Profis lagern die anfallenden Termine und Planungspunkte in den Kalender aus. Das ist grundsätzlich eine gute Sache, funktioniert allerdings nur dann, wenn zu den Einträgen auch eine rechtzeitige Erinnerung erfolgt. Nach einem alternativen Muster verfährt der Onlinedienst 'followupthen.com'. Er generiert aus E-Mails einfach sogenannten Follow-Up-Nachrichten, die nach verschiedenen Parametern an den vergesslichen Absender zurückgehen. [mehr]

Fachartikel

Sanfte Migration – so gelingt der Umstieg auf VoIP [7.03.2018]

Die gute alte ISDN-Technik ist in die Jahre gekommen. Die großen Provider planen seit Jahren einen Technologiewechsel und dem Kunden droht bei Missachtung dieser Entwicklung die Abschaltung der alten Technologie. Wohl dem, der frühzeitig die Weichen gestellt hat. Der Fachartikel zeigt, wie sich durch den Parallelbetrieb der alten TK-Anlage mit einer neuen VoIP-/UC-Anlage ein harter Schnitt vermeiden und trotzdem neue Funktionen wie Voicemail, Chat oder Fax-to-Mail einfach realisieren lassen. [mehr]

Buchbesprechung

VoIP Praxisleitfaden

von Jörg Fischer und Christian Sailer

Anzeigen