Meldung

Wegwerf-E-Mail in Sekunden

Für die anonyme Anmeldung für diverse Angebote und Downloads im Internet empfiehlt es sich, eine einmalige Wegwerf-E-Mail-Adresse zu nutzen und damit eine frei erfundene und nach einer gewissen Zeit nicht mehr gültige E-Mail-Adresse einzugeben. Eine interessante Webseite für derartige Dienste ist das Online-Portal von 'Mail 1A'. Wer will, kann die anonyme Registrierung mit dem Dienst über ein sogenanntes Bookmarklet besonders komfortabel gestalten.
Die Zufallsadresse erscheint praktischerweise gleich auf der Startseite von "Mail 1A".
Das Bookmarklet von "Mail 1A" [1] erlaubt es quasi über ein kleines seitliches Browserfenster, die Zufalls-E-Mail besonders einfach in Registrierungsformulare zu übernehmen. Wem an einer noch einfacheren Integration gelegen ist, der kann sich den Service als Add-on für den Chrome-Browser installieren. Aber auch wer nur die Webseite nutzt, ist schnell am Ziel, denn die Wegwerf-Adresse erscheint ohne zusätzliche Klicks auf der Startseite und hat eine Gültigkeit von 24 Stunden.


22.03.2017/ln

Tipps & Tools

Fotos in ASCII-Kunstwerke transformieren [4.06.2022]

Dieses Werkzeug sollte nicht nur Nostalgiker der IT-Branche, die auch heute noch ihre Signatur-Abbinder zum Spamschutz mit ASCII-Zeichen entwerfen, aufhorchen lassen: Die freie Anwendung "ASCII Generator 2" verwandelt Bilder in Textcode-Kunstwerke. [mehr]

Unkomplizierte Videomeetings direkt im Browser [3.06.2022]

Onlinekonferenzen haben genauso wie die Anwendungen, die sie ermöglichen, bekanntlich durch die Corona-Pandemie einen unglaublichen Boom erfahren. Doch im Vergleich zu Microsoft Teams, Zoom und Co. kann für kleine und heimische Büros eine Lösung wie der Internetdienst "Whereby" noch interessanter sein. Kommt er doch mit weniger bürokratischem, technischem und ohne finanziellen Aufwand aus und macht dafür Abstriche beispielsweise bei der Teilnehmerzahl. [mehr]

Tragbares Funkloch [14.05.2022]

Fachartikel

Enterprise Service Management: das neue ITSM [4.05.2022]

Die Anforderungen an die IT zeigen sich täglich komplexer. Service und Support sind immer mehr in allen Unternehmensabteilungen gefragt, die Bedürfnisse der Mitarbeiter und Kunden müssen umfassend mitgedacht werden. So findet gerade der Wandel zu einem ganzheitlichen Konzept statt: Enterprise Service Management. Das bedeutet für Admins, dass sie ihre Prozesse besser und zentraler steuern können, aber auch mehr Personen, Inhalte und Geräte koordinieren müssen. Der Artikel erklärt, was der Trend zu ESM für IT-Verantwortliche im Alltag bedeutet. [mehr]

Im Test: Rocket.Chat [25.04.2022]

Buchbesprechung

Kerberos

von Mark Pröhl und Daniel Kobras

Anzeigen