Meldung

Download der Woche: Bit Chat

Für einen sicheren Informationsaustausch sollten gerade Messenger-Dienste sowohl im Internet, am besten aber auch schon im eigenen LAN, stets verschlüsselt sein. Ein hierfür geeignetes und dabei sogar kostenfreies Werkzeug stellt 'Bit Chat' dar. Das Open-Source-Tool bietet einen sicheren P2P-Chat mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung an. Zusätzlich lässt sich die Software neben dem Versand von Nachrichten für den geschützten File-Transfer nutzen.
Mit "Bit Chat" lassen sich Chats und Dateitransfers auch in lokalen Netzwerken optimal absichern.
Die Architektur von "Bit Chat" [1] – ähnlich wie bei einem BitTorrent-Client sind keine Server beteiligt – generiert laut Entwickler keinerlei Metadaten, von der für ein digitales Zertifikat notwendigen E-Mail-Adresse einmal abgesehen. Der Nachrichtenaustausch selbst ist mit einer AES-256-Bit-Verschlüsselung abgesichert. Somit sind bei eventuellen Hackerangriffen keine Informationen abgreifbar. Durch das serverlose Prinzip stellt es kein Problem dar, das Utility in einem vom Internet abgeschotteten lokalen Netzwerk zu nutzen.
6.11.2018/ln

Tipps & Tools

Vergebene Benutzernamen recherchieren [14.11.2018]

Immer wieder führt es bei Anwendern zu Frustration, wenn beim Anlegen eines neuen Internetkontos etwa bei sozialen Netzwerken oder einer E-Mail-Adresse der gewünschte Name bereits vergeben ist. Mit dem Onlinedienst 'namechk.com' können Sie jetzt vorher überprüfen, welche Aliase bereits vergeben sind. Zusätzlich kann das Portal für Sie auch die Verfügbarkeit von Domains herausfinden. [mehr]

Download der Woche: Outlook4Gmail [13.11.2018]

Unter anderem bei Firmenzusammenschlüssen kann es vorkommen, dass ein Teil der Belegschaft mit den Kontakten von Outlook und der andere mit Datenbanken von Gmail arbeitet. Wenn Sie sämtliche Adressen zusammenführen wollen, lohnt sich ein Blick auf das Tool 'Outlook4Gmail'. Das Werkzeug ermöglicht den Abgleich und die Synchronisation von Kontakten zwischen Gmail und Outlook. Dabei bindet sich das Programm einfach als Erweiterung in Outlook ein. [mehr]

Fachartikel

Eine Blaupause für das Firmengedächtnis [7.11.2018]

Technologie bietet uns mehr Möglichkeiten zur Kommunikation und Zusammenarbeit als jemals zuvor. Ein durchschnittliches Unternehmen verwendet heute über 300 Anwendungen und Mitarbeiter wechseln alle zwei bis drei Minuten zwischen ihnen hin und her. Warum sie das machen? Meistens, um Informationen zu suchen. Abhilfe gegen diese Sisyphusarbeit schafft ein gut funktionierendes Firmengedächtnis. Was es kann und wie es am besten aufgebaut ist, zeigt dieser Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

Praxisbuch IT-Dokumentation

von Manuela und Georg Reiss

Anzeigen