Meldung

Notizverwaltung im Tagebuchformat

Wenn Sie den Tagesablauf sowie Ihre darauf basierende Agenda professionell bearbeiten wollen, sollten Sie einen Blick auf das kostenfreie Tool 'RedNotebook' werfen. Damit können Sie eine Tagebuch-artige Notizverwaltung nutzen, die sämtliche wichtigen Daten in so genannten Journalen ablegt. Die Software kann dabei mit bereits vorher formatierten Texten umgehen und zeigt häufig verwendete Wörter an.
Wenn Sie schnell mal eben einen Gedanken festhalten wollen, hilft "RedNotebook" weiter.
Weiterhin integriert das Open-Source-basierte "RedNotebook" [1] natürlich eine Suchfunktion, um bestimmte Textpassagen schneller ausfindig zu machen. Die Software enthält außerdem eine Reihe von Vorlagen, um Informationen im Rahmen eines immer gleichbleibenden Schemas zu erfassen. Anwender können auch Bilder oder Links einbauen und das Ergebnis in Plaintext, HTML oder LaTex exportieren. Nicht zuletzt ist in dem Programm noch eine Backupfunktion enthalten.
30.11.2018/ln

Tipps & Tools

Nachrichtendienst mit Verschlüsselung [13.02.2019]

Wenn Sie eine Nachricht verschicken wollen, ohne dabei eine E-Mail-Adresse zu hinterlassen, kann der Onlinedienst 'Due.im' weiterhelfen. Das praktische Internetportal erstellt einen Link zum Kopieren oder schickt diesen auf Wunsch inklusive Verschlüsselung gleich direkt selbst an den Adressaten. Nachdem der Empfänger dann innerhalb von 24 Stunden den Link anklickt beziehungsweise die Nachricht über die Website des Anbieters ansieht, wird der Inhalt gelöscht. [mehr]

Qualitätsbilder für umme [6.02.2019]

Für das Aufhübschen von Präsentationen oder als Begleitmaterial für den Verteiler sind themenrelevante Bilder stets willkommen. In Eigenregie Fotos zu produzieren ist jedoch meist zu aufwändig und Lizenzrechte von Drittanbietern sind nicht immer einfach zu durchschauen beziehungsweise kostenpflichtig. Auf der Webseite 'StockSnap.io' können Sie auf ein Archiv Tausender kostenloser weil lizenzfreier Bilder zurückgreifen. [mehr]

Fachartikel

Eine Blaupause für das Firmengedächtnis [7.11.2018]

Technologie bietet uns mehr Möglichkeiten zur Kommunikation und Zusammenarbeit als jemals zuvor. Ein durchschnittliches Unternehmen verwendet heute über 300 Anwendungen und Mitarbeiter wechseln alle zwei bis drei Minuten zwischen ihnen hin und her. Warum sie das machen? Meistens, um Informationen zu suchen. Abhilfe gegen diese Sisyphusarbeit schafft ein gut funktionierendes Firmengedächtnis. Was es kann und wie es am besten aufgebaut ist, zeigt dieser Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen