Meldung

Download der Woche: Cliqz

Nicht nur professionellen ITlern macht die Datensammelwut von Google & Co. zunehmend Angst. Wer deshalb nach einem Browser mit mehr Privatsphäre sucht, sollte einen Blick auf 'Cliqz' werfen. Anti-Tracking, Werbeblocker und Anti-Phishing gehören zu den Grundfunktionen der Open-Source-Software. Punkten will der Browser zudem mit seiner integrierten Suche, die den Nutzer vor ellenlangen Ergebnislisten bewahrt und zunächst nur die drei relevantesten Ergebnisse anzeigt.
"Cliqz" zeigt trackende Elemente einer Webseite an und unterbindet auf Wunsch die Weitergabe von Daten.
Bei "Cliqz" [1] handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Cliqz-Firefox-Plug-ins, das das Anzeigen von Suchergebnissen direkt in der Adressleiste erlaubt. Mit rund 1,8 Milliarden induzierten Seiten soll der Browser die Suchzeiten verkürzen und nur wirklich relevante Ergebnisse präsentieren. Besucht der Nutzer mit dem Surf-Werkzeug eine Webseite, zeigt Cliqz eine Auflistung von Trackern, die möglicherweise die Privatsphäre verletzen. In einer Art Control Center kann die Datenübermittlung für eine Webseite komplett erlaubt oder verboten werden. Der Anbieter selbst verspricht, überhaupt keine Daten zu sammeln und ist hinsichtlich Datenschutz vom TÜV abgenommen.
22.01.2019/ln

Tipps & Tools

Diktat im Browser [27.03.2019]

Für das gelegentliche Einsprechen von Kurznachrichten, Memos oder E-Mails bedarf es nicht immer einer fest auf dem Rechner installierten Software. Das Onlineportal 'dictation.io' macht Ihnen das Leben beim Diktieren leichter. Die angebotene Liste der erkannten Sprachen ist extrem umfangreich und die Chrome-Plattform setzt per Mikrofon eingespeiste Inhalte in Echtzeit in einen Fließtext um. Dabei lassen sich sogar Absätze, Punktation und wenn gewünscht auch Smileys einbauen. [mehr]

Bildschirm-Sharing für bessere Teamarbeit [13.03.2019]

Die meisten Mitarbeiter in kleinen Unternehmen arbeiten nur gelegentlich an einem größeren Projekt mit Beteiligten innerhalb und außerhalb der Firma. Falls Sie in einem solchen Fall für die Teamarbeit Ihren Bildschirm teilen wollen, kann der Online-Dienst von 'join.me' weiterhelfen. Über das Portal des Anbieters ist es möglich, innerhalb weniger Minuten ein Online-Meeting aufzubauen. Sämtliche Teilnehmer können dabei Inhalte direkt in der Besprechung kommentieren, markieren und mit dem virtuellen Laserpointer hervorheben. [mehr]

Fachartikel

Eine Blaupause für das Firmengedächtnis [7.11.2018]

Technologie bietet uns mehr Möglichkeiten zur Kommunikation und Zusammenarbeit als jemals zuvor. Ein durchschnittliches Unternehmen verwendet heute über 300 Anwendungen und Mitarbeiter wechseln alle zwei bis drei Minuten zwischen ihnen hin und her. Warum sie das machen? Meistens, um Informationen zu suchen. Abhilfe gegen diese Sisyphusarbeit schafft ein gut funktionierendes Firmengedächtnis. Was es kann und wie es am besten aufgebaut ist, zeigt dieser Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen