Meldung

Neue Firmware für Snom-Telefone

Mit Version 10 rollt Snom ein umfassendes Update für seine Telefone aus. Neben einer überarbeiteten Benutzeroberfläche zählen zu den neuen Funktionen unter anderem Ad-hoc-Telefonkonferenzen sowie eine Schnell-Wahlwiederholung. Ebenso neu ist ein stiller Modus, der den Klingelton stummschaltet, aber den Anruf auf dem Display des Snom-Telefons anzeigt.
Mit der Version 10 begrüßen alle Snom-Telefone [1] ihre Anwender mit einer neuen Benutzeroberfläche. Diese präsentiert sich modern mit zahlreichen Smart Labels und Icons, was ihre Anwendung weitestgehend selbsterklärend machen und so weniger externen Support für den Anwender erfordern soll. Die grafische Benutzeroberfläche kann außerdem mit einem Hintergrundbild versehen werden. Neu ist auch die Schnellsuche: Vergleichbar mit Online-Suchformularen durchsucht das Telefon nach Eingabe der ersten drei Ziffern oder Zeichen einer Telefonnummer oder eines Namens alle verfügbaren Verzeichnisse und schlägt dem Benutzer die Ergebnisse vor, geordnet nach der Wahrscheinlichkeit der Übereinstimmung.

Snom-Telefone unterstützen bereits einen Anrufschutz (DND-Modus – Do not disturb), in dem sich die Anrufe automatisch an ausgewählte Kontakte weiterleiten lassen. Wenn ein Benutzer jedoch nicht den DND-Modus einstellen, sondern nur den Klingelton stummschalten möchte, kann dies bei der Firmware-Version 10 über die Silent-Mode-Taste erfolgen. In diesem Modus werden eingehende Anrufe auf dem LCD-Display des Telefons angezeigt, und der Benutzer kann entscheiden, ob er den Anruf annehmen möchte. Dem Modell D735 hat der Hersteller mit der neuen Firmware außerdem die Fähigkeit der Umgebungslichterkennung spendiert. Das Telefon passt die Helligkeit des Displays dann entsprechend dem aktuellen Umgebungslicht an.
11.03.2019/ln

Tipps & Tools

Bildschirm-Sharing für bessere Teamarbeit [13.03.2019]

Die meisten Mitarbeiter in kleinen Unternehmen arbeiten nur gelegentlich an einem größeren Projekt mit Beteiligten innerhalb und außerhalb der Firma. Falls Sie in einem solchen Fall für die Teamarbeit Ihren Bildschirm teilen wollen, kann der Online-Dienst von 'join.me' weiterhelfen. Über das Portal des Anbieters ist es möglich, innerhalb weniger Minuten ein Online-Meeting aufzubauen. Sämtliche Teilnehmer können dabei Inhalte direkt in der Besprechung kommentieren, markieren und mit dem virtuellen Laserpointer hervorheben. [mehr]

Schneller Rechnungsvordruck fürs Ausland [27.02.2019]

Nicht nur große Unternehmen sind weltweit tätig. Als Exportweltmeister nimmt in Deutschland auch bei kleinen Firmen die Anzahl der Partner im Ausland zu. Mit dem kostenfreien Service der Website 'Invoice-generator.com' lassen sich jetzt schnell und unkompliziert Rechnungen in englischer Sprache vorproduzieren, die Sie anschließend sofort verschicken können. Alle wichtigen Details geben Sie einfach direkt auf dem Portal ein, eine Registrierung ist nicht notwendig. [mehr]

Fachartikel

Eine Blaupause für das Firmengedächtnis [7.11.2018]

Technologie bietet uns mehr Möglichkeiten zur Kommunikation und Zusammenarbeit als jemals zuvor. Ein durchschnittliches Unternehmen verwendet heute über 300 Anwendungen und Mitarbeiter wechseln alle zwei bis drei Minuten zwischen ihnen hin und her. Warum sie das machen? Meistens, um Informationen zu suchen. Abhilfe gegen diese Sisyphusarbeit schafft ein gut funktionierendes Firmengedächtnis. Was es kann und wie es am besten aufgebaut ist, zeigt dieser Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen