Meldung

Text als Bild twittern

Trotz der 2017 in Kraft getretenen Erweiterung von Twitter auf 280 Buchstaben wünscht sich so mancher Anwender noch Luft nach oben. Mit der Webseite "talltweets.com" können Sie das Limit überschreiten und auf Wunsch noch längere Texte verfassen. Neben Mini-Essays lassen sich auch ganze Artikel mit Copy und Paste unterbringen. Als Nebenfunktion können Sie Text in Bilder-Tweets markieren.
Die Webseite "talltweets.com" is ideal für Twitter-Nutzer, die auch gerne mal längere Tweets verfassen.
Mit "talltweets.com" [1] können Sie sowohl Tweet-Storms als auch Tweet-Shots verfassen. Ein Tweet-Storm unterteilt Ihren Text in mehrere Abschnitte mit jeweils 280 Buchstaben, die nacheinander gepostet werden. Um längere Texte in einem Tweet zu versenden, können Sie einen Tweet-Shot benutzen. Die Webseite wandelt Ihren Rich-Text dann in ein Bild mit Roboto-Font von Google um und umgeht so das Limit von 280 Zeichen.
29.05.2019/jm

Tipps & Tools

E-Mails einfach verschlüsseln [26.06.2019]

Trotz vieler neuer Datenschutzvorgaben wie zum Beispiel DSGVO sind verschlüsselte E-Mails meist nicht Standard in Unternehmen. Mit Hilfe der Webseite "reddcrypt.com" lassen sich E-Mails auf einfache Art und Weise verschlüsseln. Als Technologie hinter dem Online-Dienst, der sich als Webanwendung von jedem Endgerät aus nutzen lässt, kommt PGP zum Einsatz. [mehr]

Auch Offline verbunden [16.06.2019]

Wenn Sie mit AWS IoT Greengrass eine IoT-Lösung erstellen ist es wichtig, dass die Geräte in Ihrer Greengrass-Gruppe auch bei einer Unterbrechung zur Cloud weiterhin kommunizieren können. Das ist möglich indem Sie eine Greengrass-Gruppe so konfigurieren, dass deren einzelne Komponenten über das lokale Netzwerk miteinander kommunizieren, auch wenn keine Verbindung zur Cloud besteht. [mehr]

Text als Bild twittern [29.05.2019]

Fachartikel

IT-Servicearchitektur mit offenen Technologien [19.06.2019]

Im Zeitalter der Digitalisierung sind flexible, schnell an Veränderungen anpassbare IT-Service-Prozesse eminent wichtig. IT Service Management (ITSM) heißt, Prozesse und Technologien miteinander zu integrieren und dabei Nutzerorientierung und Servicequalität zu berücksichtigen. Viele Unternehmen führen dafür eine Insellösung ein und erfahren bald, dass diese nicht mit angrenzenden Anwendungen kommunizieren kann. Die nötige Flexibilität verlangt nach offenen Technologien. Wie der Fachbeitrag zeigt, existieren die Werkzeuge dafür – sie müssen nur smart integriert werden. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen