Meldung

Hilfe für die perfekte Präsentation

Der Wettbewerb in Arbeitsgruppen in Sachen Präsentationen nimmt teilweise Überhand. Immer mehr beindruckende Design- und Formatvorlagen müssen heutzutage für die entsprechenden internen und externen Projekte herhalten. Falls Sie mal nicht weiter wissen, sollten Sie die Webseite "slidescarnival.com" zu Rate ziehen.
Kreativ und kostenlos: Die Webseite "slidescarnival.com" ist beides.
Das Internetportal "slidescarnival.com" [1] bietet kostenfreie Templates für Canva, Google Slides und PowerPoint an, die sich je nach Zielgruppe gut für die Einbettung Ihrer Inhalte eignen. Mit Canva und Google Slides lassen sich Präsentationen mit den verschiedenen Vorlagen online erstellen, bearbeiten und erneut aufrufen. Nach dem Abschluss des Projekts ist der Download unter anderem im PowerPoint-, PDF- und JPG-Format möglich.
3.07.2019/jm

Tipps & Tools

Überall online [17.07.2019]

Wenn Sie das nächste Mal einen längeren Aufenthalt an einem Flughafen haben und schnell Internetzugriff benötigen, kann die Webseite "Wireless Passwords From Airports" weiterhelfen. Auf einer Google-Maps-Karte sehen Sie die Lage sämtlicher Flughäfen weltweit und im Menü die wichtigsten Informationen, um verfügbare WLAN-Hotspots vor Ort problemlos zu benutzen. [mehr]

Hilfe bei der Akronymsuche [10.07.2019]

Besonders IT-Profis und Ingenieure treffen bei der Internetrecherche häufig auf Akronyme. Auch wenn die gängigsten Begriffe bekannt sind, kann ein Blick auf die Webseite "acronymfinder.com" weiterhelfen, wenn es mal hakt. Das Internetportal hortet über eine Million verschiedene Akronyme. Zusammen mit der Schwesterseite "Acronym Attic" sind es sogar mehr als fünf Millionen. [mehr]

Fachartikel

IT-Servicearchitektur mit offenen Technologien [19.06.2019]

Im Zeitalter der Digitalisierung sind flexible, schnell an Veränderungen anpassbare IT-Service-Prozesse eminent wichtig. IT Service Management (ITSM) heißt, Prozesse und Technologien miteinander zu integrieren und dabei Nutzerorientierung und Servicequalität zu berücksichtigen. Viele Unternehmen führen dafür eine Insellösung ein und erfahren bald, dass diese nicht mit angrenzenden Anwendungen kommunizieren kann. Die nötige Flexibilität verlangt nach offenen Technologien. Wie der Fachbeitrag zeigt, existieren die Werkzeuge dafür – sie müssen nur smart integriert werden. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen