Meldung

Neue Features für Outlook on the web

Nach achtmonatiger Entwicklungszeit gibt Microsoft den Startschuss für ein überarbeitetes "Outlook on the web". Neben rein äußerlichen Änderungen wie zum Beispiel einem Dark Mode gibt es auch einige organisatorische Neuerungen, etwa eine Snooze-Funktion für eingehende E-Mails.
Wie schon in den neuesten Windows-10-Builts bietet Microsoft nun auch für "Outlook on the Web" einen Dark Mode an.
Den Schwerpunkt der Neuerungen will Microsoft in "Outlook on the web" laut einem Blog-Eintrag [1] im Bereich E-Mail untergebracht haben. Kategorien etwa sollen sich nun noch leichter zuordnen und identifizieren lassen. Auch die Möglichkeit, Nachrichten etwa von einem favorisierten Absender immer ganz oben in der Inbox anzuzeigen, soll für mehr Übersicht sorgen. Entwürfe lassen sich ab sofort minimieren und erscheinen ähnlich wie bei Gmail von Google als kleine Leiste am unteren Bildschirmrand. Eher im Bereich Äußerlichkeit anzusiedeln ist der neue Dark Mode, der sich auf Wunsch für einzelne E-Mails deaktivieren lässt. Außerdem gibt es in der Web-Version von Outlook nun auch die Möglichkeit, Emojis und GIFs einzubetten.

Was die Terminplanung betrifft, lässt sich nun auch Kalender-übergreifend nach Einträgen suchen. Zudem nimmt der aktuelle und der nächste Tag für eine bessere Übersichtlichkeit nun besonders viel Platz ein. Das Anlegen von Meetings soll in der neuesten Version deutlich schneller funktionieren als bisher. Auch die Reaktionen von zu Online-Meetings eingeladenen Personen sollen sich im neuen Outlook on the web besser ablesen lassen. Ab Ende Juli sollen bestehende Geschäftskunden mit der aktuellen Version arbeiten können.
5.07.2019/ln

Tipps & Tools

Überall online [17.07.2019]

Wenn Sie das nächste Mal einen längeren Aufenthalt an einem Flughafen haben und schnell Internetzugriff benötigen, kann die Webseite "Wireless Passwords From Airports" weiterhelfen. Auf einer Google-Maps-Karte sehen Sie die Lage sämtlicher Flughäfen weltweit und im Menü die wichtigsten Informationen, um verfügbare WLAN-Hotspots vor Ort problemlos zu benutzen. [mehr]

Hilfe bei der Akronymsuche [10.07.2019]

Besonders IT-Profis und Ingenieure treffen bei der Internetrecherche häufig auf Akronyme. Auch wenn die gängigsten Begriffe bekannt sind, kann ein Blick auf die Webseite "acronymfinder.com" weiterhelfen, wenn es mal hakt. Das Internetportal hortet über eine Million verschiedene Akronyme. Zusammen mit der Schwesterseite "Acronym Attic" sind es sogar mehr als fünf Millionen. [mehr]

Fachartikel

IT-Servicearchitektur mit offenen Technologien [19.06.2019]

Im Zeitalter der Digitalisierung sind flexible, schnell an Veränderungen anpassbare IT-Service-Prozesse eminent wichtig. IT Service Management (ITSM) heißt, Prozesse und Technologien miteinander zu integrieren und dabei Nutzerorientierung und Servicequalität zu berücksichtigen. Viele Unternehmen führen dafür eine Insellösung ein und erfahren bald, dass diese nicht mit angrenzenden Anwendungen kommunizieren kann. Die nötige Flexibilität verlangt nach offenen Technologien. Wie der Fachbeitrag zeigt, existieren die Werkzeuge dafür – sie müssen nur smart integriert werden. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen