Meldung

Neue Features für Outlook on the web

Nach achtmonatiger Entwicklungszeit gibt Microsoft den Startschuss für ein überarbeitetes "Outlook on the web". Neben rein äußerlichen Änderungen wie zum Beispiel einem Dark Mode gibt es auch einige organisatorische Neuerungen, etwa eine Snooze-Funktion für eingehende E-Mails.
Wie schon in den neuesten Windows-10-Builts bietet Microsoft nun auch für "Outlook on the Web" einen Dark Mode an.
Den Schwerpunkt der Neuerungen will Microsoft in "Outlook on the web" laut einem Blog-Eintrag [1] im Bereich E-Mail untergebracht haben. Kategorien etwa sollen sich nun noch leichter zuordnen und identifizieren lassen. Auch die Möglichkeit, Nachrichten etwa von einem favorisierten Absender immer ganz oben in der Inbox anzuzeigen, soll für mehr Übersicht sorgen. Entwürfe lassen sich ab sofort minimieren und erscheinen ähnlich wie bei Gmail von Google als kleine Leiste am unteren Bildschirmrand. Eher im Bereich Äußerlichkeit anzusiedeln ist der neue Dark Mode, der sich auf Wunsch für einzelne E-Mails deaktivieren lässt. Außerdem gibt es in der Web-Version von Outlook nun auch die Möglichkeit, Emojis und GIFs einzubetten.

Was die Terminplanung betrifft, lässt sich nun auch Kalender-übergreifend nach Einträgen suchen. Zudem nimmt der aktuelle und der nächste Tag für eine bessere Übersichtlichkeit nun besonders viel Platz ein. Das Anlegen von Meetings soll in der neuesten Version deutlich schneller funktionieren als bisher. Auch die Reaktionen von zu Online-Meetings eingeladenen Personen sollen sich im neuen Outlook on the web besser ablesen lassen. Ab Ende Juli sollen bestehende Geschäftskunden mit der aktuellen Version arbeiten können.
5.07.2019/ln

Tipps & Tools

Jetzt buchen: Trainings und Intensiv-Seminar [2.06.2020]

Der Sommer naht und Sie fragen sich sicherlich, wann die nächsten IT-Administrator-Trainings stattfinden. Wir haben gute Neuigkeiten: Im Juli geht es mit den beiden Workshops "Azure Active Directory" und "Logmanagement" weiter. Wir zeigen unter anderem die organisatorischen und technischen Maßnahmen für ein erfolgreiches Logmanagement sowie die technische Umsetzung und das Monitoring des Azure AD. Weiterhin erfahren Sie in unserem Intensiv-Seminar "Office 365 bereitstellen und absichern", wie Sie Ihre Infrastruktur für die Clouddienste von Office vorbereiten und MS Teams verwalten und absichern. [mehr]

Download der Woche: Jitsi Meet [27.05.2020]

Bei vielen Videochat-Tools muss sich der Nutzer anmelden oder für bestimmte Funktionen zahlen. Das kostenlose Open-Source-Tool "Jitsi Meet" kommt ganz ohne Registrierung aus und lässt sich als App herunterladen oder im Browser nutzen. Sie können bis zu 75 Teilnehmer in eine Konferenz einbinden und diese auch auf dem eigenen Server mit Ende-zu-End-Verschlüsselung hosten. [mehr]

Fachartikel

Datenbankverfügbarkeitsgruppen in Exchange 2016 (1) [1.06.2020]

Datenbankverfügbarkeitsgruppen – DAGs – halten Exchange-Datenbanken zwischen verschiedenen Servern synchron. Diese Absicherung ist bereits ab zwei Exchange-Servern sinnvoll und erhöht die Verfügbarkeit deutlich, ohne, dass ein teurer Cluster zum Einsatz kommen muss. Wir zeigen, wie sich DAGs über die Exchange Management Shell schnell einrichten lassen und wie die Steuerung der Replikation klappt. Im ersten Teil des Workshops erklären wir das Prinzip des Failoverclusters und wie Sie DAGs erstellen, löschen und in der Shell anpassen. [mehr]

Buchbesprechung

Technik der IP-Netze

von Anatol Badach und Erwin Hoffmann

Anzeigen