Meldung

Stress in die Galaxie schicken

Der Arbeitsalltag bringt oft Stress mit sich und manchmal fehlt dem Admin die richtige Methode, diesen loszuwerden. Die Webseite "pixelthoughts.co" hilft zumindest für ein paar Minuten, die notwendige Ruhe zu finden. Die negativen Gedanken lassen sich hier in ein immer kleiner werdendes Textfeld schreiben, das nach 60 Sekunden Teil eines animierten Sternehimmels wird.
Die Webseite "pixelthoughts.co" bietet einen kreativen Weg, die Sorgen des Alltags loszuwerden.
Neben dem idyllischen Hintergrund hilft auch die beruhigende Musik auf "pixelthoughts.co" [1], sich wirklich zu entspannen. Es ist außerdem gut zu wissen, dass im Vergleich zu den Dimensionen einer Galaxie alles andere relativ klein und unbedeutend wirkt. Selbst wenn die Perspektive nur für kurze Zeit zurechtgerückt wird, kann diese Auszeit durchaus die benötigten Kräfte zurückgeben.
9.10.2019/jm

Tipps & Tools

Tolle Prämien: Leser werben Leser [14.09.2020]

Wussten Sie schon, dass Sie als Leser des IT-Administrator andere Leser als Abonnenten werben und dafür interessante Prämien kassieren können? So steht unter anderem eine 4K-Action-Cam zur Auswahl, die mit bis zu 16 Megapixeln auflöst und Bilder per WLAN ans Smartphone überträgt. Oder Sie greifen zur Retro-Popcornmaschine, um sich für heimische Kinoabende etwas zum Knabbern zu machen. Insgesamt sind sechs attraktive Prämien im Angebot. [mehr]

Neue Features für VNClagoon LIVE [11.09.2020]

VNC vergrößert den Funktionsumfang seiner kostenlos beziehungsweise günstig erhältlichen Kommunikationsplattform VNClagoon LIVE: VNCteamwork und VNCgroupware sollen den Anwendern neue Kommunikations- wie Kollaborationsmöglichkeiten an die Hand geben. [mehr]

Fachartikel

Führungskräfte für IT-Sicherheit sensibilisieren (3) [17.08.2020]

Zuletzt gaben 29 Prozent der Unternehmen an, in den letzten zwei Jahren Opfer von Angriffen auf ihre IT gewesen zu sein. Zwar reagieren Unternehmen zunehmend mit Firewalls und Co. auf die Bedrohungslage, insgesamt steht es mit der Abwehrbereitschaft aber noch immer nicht zum Besten. Einer der Gründe dafür ist die mangelnde Sensibilität auf C-Level-Ebene. Schließlich nützt es nur wenig, wenn die IT-Abteilung zwar eine realistische Einschätzung der tatsächlichen Bedrohungslage hat, die Führungsebene aber nicht die erforderlichen Ressourcen bereitstellt, um diesen Problemen zu begegnen. Der Artikel beschreibt daher Methoden zur Sensibilisierung von Führungskräften. Im dritten und letzten Teil beschäftigen wir uns damit, wie Sie die Gefahren offener Schnittstellen darstellen. [mehr]

Buchbesprechung

Microsoft Office 365

von Markus Widl

Anzeigen