Meldung

Neue Funktionen für Microsoft Teams

Mehr als 44 Millionen Menschen weltweit nutzen Microsoft Teams täglich. Im Sommer letzten Jahres waren es laut Microsoft noch rund 13 Millionen Anwender pro Tag. Zum dritten Geburtstag erweitertet der Anbeiter seine Kollaborationsumgebung um neue Funktionen und weitere Einsatzmöglichkeiten für Beschäftigte in Produktion und Service.
Dieser Tage ist reibungslose Zusammenarbeit aus der Ferne wichtiger denn je. Microsoft [1] entwickelt die Kollaborationsumgebung Teams daher kontinuierlich weiter und ergänzt sie um neue Funktionen. So sollen Organisationen, Teams und Einzelpersonen in Verbindung bleiben und produktiv arbeiten können, auch wenn sie räumlich voneinander getrennt sind. Die Neuerungen in Teams adressieren einerseits die Online-Meeting-Erfahrung und erweitern die Einsatzmöglichkeiten von Teams für Beschäftigte in Produktion und Service sowie für Beschäftigte im Gesundheitswesen.

Eine Echtzeit-Lärmunterdrückung in Teams minimiert nun störende Hintergrundgeräusche in Online-Besprechungen, damit alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Inhalte gut verstehen können. Mit der Funktion zum Handheben kann zudem jeder in einer Besprechung ein visuelles Signal senden, dass sie oder er etwas sagen möchte. Das ist besonders für große Besprechungen hilfreich. Durch eine neue Vernetzung von Teams und der RealWear HMT-1-Industrie-Datenbrille können Beschäftigte in Produktion und Industrie außerdem von ihrem Arbeitsplatz aus auf Informationen zugreifen und freihändig mit Experten kommunizieren, die sich an anderen Standorten befinden.

In Kürze können Teams-Chats in einem separaten Fenster angezeigt werden. Das erleichtere den Arbeitsablauf und mache es einfacher, zwischen verschiedenen laufenden Gesprächen zu wechseln. Dank Offline-Unterstützung und der Unterstützung von Verbindungen mit geringer Bandbreite ermöglicht Teams ferner, Chat-Nachrichten auch ohne Internetverbindung zu lesen und Antworten zu schreiben.

Microsoft erweitert das Teams-Ökosystem derweil um neue, für die Plattform zertifizierte Geräte. Ab sofort ist das erste für Teams zertifizierte Konferenzsystem Yealink VC210 erhältlich. Es besteht aus Lautsprecher, Mikrofon, Kamera und Teams-App und eignet sich für virtuelle Besprechungen in kleinen Konferenzräumen. Ab dem späten Frühjahr wird auch das Bose Noise Cancelling Headphone 700 UC verfügbar sein.

Microsoft Business Voice ist nicht zuletzt ein neues Angebot für kleine und mittlere Unternehmen, das Teams zu einem kompletten Telefonsystem macht. Die Funktion wird zunächst nur in den USA verfügbar. Zusätzlich hat Microsoft die Enterprise-Pläne um zusätzliche Lizenzoptionen für Firstline Worker erweitert.
20.03.2020/dr

Tipps & Tools

Download der Woche: Krisp [8.07.2020]

Vor allem bei Video- oder Audiokonferenzen ist eine leise Umgebung sehr wichtig. Mit dem kostenlosen Tool "Krisp" können Sie Hintergrundgeräusche, die gerade im Home Office recht häufig entstehen, per Knopfdruck reduzieren. Die Software unterstützt derzeit über 800 Apps, unter anderem Zoom, Microsoft Teams und Skype. [mehr]

Intensiv-Seminare PowerShell und PKI [6.07.2020]

Da unsere Intensiv-Seminare in Kleingruppen abgehalten werden, ist jederzeit für den gebotenen Abstand gesorgt. Wir freuen uns deshalb, Ihnen neue Termine für unsere beiden Intensiv-Seminare "PowerShell für Admins" und "Aufbau einer PKI unter Windows" mitzuteilen. Letzteres findet im Dezember statt und führt Sie Schritt für Schritt durch den Aufbau einer PKI unter Windows Server. Noch sind dafür Teilnahmeplätze zu haben, ebenso für das Intensiv-Seminar "PowerShell für Admins" im Dezember. Abonnenten nehmen wie immer zum Vorzugspreis teil. [mehr]

Fachartikel

Mehr Sicherheit durch Secure Access Service Edge [8.07.2020]

Die Situation, dass ein Großteil oder sogar alle Mitarbeiter von zuhause aus arbeiten, ist für viele Unternehmen neu. Die IT-Abteilungen müssen nun sichere und effiziente Infrastrukturen bereitstellen, um den gewohnten Betrieb aufrechtzuerhalten. Der Fachartikel zeigt, wie das gelingen kann und wie etwa das Modell Secure Access Service Edge (SASE) dabei unterstützt. Im Kern bedeutet es, dass sich ein Sicherheitskonzept nicht mehr nur auf das eigene Rechenzentrum konzentrieren darf. [mehr]

Buchbesprechung

Microsoft Office 365

von Markus Widl

Anzeigen