Meldung

Im Bilde

mailbox.org bietet Videokonferenzen jetzt auch für Firmenkunden an. Diese sind für bis zu 25 Teilnehmer ausgelegt und in der Dauer nicht limitiert. Basis des Angebotes ist die bekannte Open-Source-Software "Jitsi". Die Daten sollen dabei Deutschland nicht verlassen.
Für bis zu 25 Mitarbeiter sind die Videokonferenzen bei mailbox.org ausgelegt.
Aufgrund der einfachen wie auch rechtlich sicheren Nutzung eigneten sich die mailbox.org-Videokonferenzen [1] für Geschäftskonferenzen, Teambesprechungen und auch Schulungen. Zum Start des neuen Angebots seien bis zu 25 Teilnehmer pro Konferenz möglich. Für Großkunden biete mailbox.org auf Anfrage auch separate Videokonferenzsysteme mit über 100 Teilnehmern an.

Sämtliche Verbindungen der mailbox.org-Videokonferenzen seien verschlüsselt. Bis zu zwei Konferenzräume ließen sich direkt im Online-Office von mailbox.org mit individuellen Namen und Passwortschutz einrichten. Alle Teilnehmer sollen per E-Mail einen sofort funktionsfähigen Einladungslink erhalten.

Die Teilnahme erfolge plattformübergreifend im Browser (Chrome oder Firefox empfohlen) und komme ohne zusätzliche Softwareinstallationen aus. Alternativ stünden auch kostenlose Apps für die mobile Nutzung auf Android- und iOS-Geräten zur Verfügung. Neben der eigentlichen Videokonferenz könnten zeitgleich Chatnachrichten ausgetauscht und sogar Bildschirmansichten oder Präsentationen geteilt werden.

mailbox.org verspricht, dass Unternehmens- und Kundendaten sowie ausgetauschte Informationen sicher und datenschutzkonform in Deutschland liegen. Dies ist besonders für Unternehmen wichtig, da der Europäische Gerichtshof (EuGH) den sogenannten "EU-US Privacy Shield" für unwirksam erklärt hat und die Nutzung von US-basierten Cloud-Diensten damit in der Regel als datenschutzrechtlich rechtswidrig anzusehen ist.
25.11.2020/dr

Tipps & Tools

Android-Screen auf Windows-Bildschirm spiegeln [19.08.2022]

Trotz aller Faszination für die Multimediafähigkeiten moderner Smartphones fühlen sich viele Profianwender von der Kleinformatigkeit des Bildschirms auf Dauer gestört. Dann ist gut zu wissen, dass sich Screens von Android-Systemen auf PCs unter Windows 11 spiegeln lassen – mit wenig Aufwand und Bordmitteln als einzige Helfer. [mehr]

Änderungen auf Webseiten nachverfolgen [6.08.2022]

Die wenigsten Nutzer haben die Zeit, um regelmäßig besuchte Webseiten im Detail auf Aktualisierungen zu prüfen. Mit dieser Aufgabe kann der "WebChangeMonitor" besser umgehen, der automatisch eine Vielzahl an Internetseiten automatisch auf Änderungen überprüft. Dabei können Sie das Intervall für jede Webseite individuell festlegen. [mehr]

Fachartikel

Exchange Online verwalten (2) [15.08.2022]

Exchange Online lässt sich wie eine lokale Installation von Exchange über zwei Wege konfigurieren – das Exchange Admin Center und die Exchange Management Shell. Beide Tools stellen wir Ihnen in diesem Beitrag vor und geben Ihnen nützliche Tipps für die tägliche Administration an die Hand. In der zweiten Folge geht es vor allem um die Exchange Management Shell und wie Sie Fernzugriff einrichten und absichern. [mehr]

Buchbesprechung

Kerberos

von Mark Pröhl und Daniel Kobras

Anzeigen